Seite wählen

Die Aktien der infor business solutions AG,
Anbieter betriebswirtschaftlicher Komplettlösungen für
die mittelständische Fertigungsindustrie, werden seit dem
Start zum Jahresanfang im neu geschaffenen
Qualitätssegment„Prime Standard” an der
Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Innerhalb des Prime
Standard wird infor damit künftig im Prime-All-Share-Index und
dort im Sektor Technology und in der Untergruppe Software
notieren.

Der Vorstand hatte im Dezember 2002 den Antrag auf Zulassung
gestellt, da bereits seit dem Börsengang 1999 die strengen
internationalen Publizitäts- und Transparenzanforderungen und
damit alle Zulassungsfolgepflichten für den Prime Standard
erfüllt werden. Darüber hinaus haben Aufsichtsrat und
Vorstand der Gesellschaft die Entsprechenserklärung zum
Corporate Governance Kodex verabschiedet. Das Unternehmen folgt den
Verhaltensempfehlungen der von der Deutschen Bundesregierung
eingesetzten Regierungskommission zur Unternehmensleitung und
-überwachung (Deutscher Corporate Governance Kodex) bis auf
wenige begründete Ausnahmen, die in einer von Aufsichtsrat und
Vorstand unterzeichneten Entsprechungserklärung dokumentiert
und erläutert sind.

Diese kann unter Corporate Governance Erklärung eingesehen
werden.

„Der Vorstand will mit der Aufnahme in den Prime Standard
und der Anerkennung des Corporate Governance Kodex demonstrieren,
dass wir uns den höchsten Anforderungen stellen und diese
erfüllen. Mit einer sachlichen, glaubwürdigen und
zeitnahen Berichterstattung wollen wir das Vertrauen der
Aktionäre in unser Unternehmen stärken. Für eine
international ausgerichtete Technologiefirma ist der Prime Standard
die geeignete Plattform”, so Vorstandssprecher Prof. Dr.
Joachim Hertel.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.infor.de