Seite wählen

Hannover, 30.1.2018 – Die Beitragsserie „Industrielle Revolution – wer hat Lust auf Rock`n Roll“, geschrieben von Fred Keßler, vermittelt Einblicke in die Leadership Grundlagen und ein Vorgehens-Prozess-Modell „Leadership to Competitiveness“ zur Strategieoption Wachstum durch Differenzierung.

Der heute veröffentlichte erste von fünf Beiträgen beschäftigt sich – vom gewünschten Ergebnis herkommend – damit, wie Unternehmerpersönlichkeiten mit Erfolgswillen ihren Teams wieder Orientierung, Identität und Spaß zurückbringen.

Auszug; „Was zurzeit in der sogenannten industriellen Revolution abgeht, ist haarsträubend. Die Bandbreite reicht von agnostischer Seelenruhe über Digitale-Transformation-Logorrhoe bis hin zu panischem Aktionismus. Der operative Cashflow B2B agierender Lösungsanbieter aus Operational Expenditures (OpEx)-Quellen ist allein schon wegen ihrer infantilen Kalkulationsmodelle im homöopathischen Bereich. Aber selbst wenn sie die Kapitalbarwert-Methoden beherrschten, hätten deren potenzielle Kunden gar keinen kritischen Grund zum Handeln. Indes sind die Umsätze der deutschen Wirtschaft im vergangenen Jahr wieder einmal gewachsen, doch die Profitabilität wird immer geringer und Spaß macht das Arbeiten am Limit schon lange Keinem mehr. Irritation + Frustration = Stagnation.“

Den gesamten Beitrag lesen Sie auf CRM-Expert-Site

Quelle:crm-expert-site.de