Seite wählen

München, 21.10.2008– Die Campina GmbH
setzt zur optimierten Planung und Steuerung sämtlicher
Vertriebsarbeit das CRM-System CompAS Consumer der Münchner
CompAS GmbH ein. Die CRM-Branchenlösung für den
Konsumgütervertrieb unterstützt fortan die Koordination
und Steuerung sämtlicher Vertriebsprozesse des Heilbronner
Markenunternehmens im Innen- und Außendienst.

Als eines der führenden Molkereiunternehmen in Deutschland
mit einer jährlichen Milchverarbeitung von 860 Millionen
Kilogramm Milch stellt Campina hohe Ansprüche an
Distributionsplanung und Vertrieb. Gerade renommierte Marken wie
z.B. Landliebe, Optiwell oder Puddis benötigen vertrieblich
bestmögliche Betreuung, um sie weiterhin erfolgreich im Handel
zu platzieren. Das CRM-System CompAS Consumer soll zukünftig
neben einer Optimierung der vertrieblichen Abläufe im
Allgemeinen vor allem eine systematische, einheitliche und
koordinierte Steuerung des Außendiensts ermöglichen.
Weiterhin dient das System zur strukturierten Erfassung und Anayse
unterschiedlichster Informationen aus dem Handel. Diese
Informationen liefern Campina detaillierte und faktenbezogene
Einblicke in die eigene vertriebliche Arbeit und können so
für die Entwicklung wirksamer Vertriebsstrategien herangezogen
werden, wie zum Beispiel zur optimierten Preisfindung zu einem
bestimmten Artikel.

Alle Daten auf einen Blick
Neben der Übersicht über allgemeine Vertriebsdaten
sollten vor allem Informationen aus den Outlets schnell und
übersichtlich zur Verfügung stehen. „Der genaue
Blick in die Outlets liefert uns wichtige Informationen“
erklärt Bernd Philipp, Supply Chain Manager und
Projektverantwortlicher bei Campina. „Mit CRM verfügen
wir nun jederzeit über aktuelle POS-Daten und können so
vertrieblich deutlich näher am Kunden agieren.“ Im
Außendienst werden anhand von Notebooks die relevanten
Informationen aus dem Handel erfasst. Sämtliche Informationen
zu Preisen, Platzierungen oder Listungen werden übersichtlich
im System abgebildet und können exakt analysiert werden.

„Stellen Sie sich vor, Sie müssten all die
Informationen, die generiert werden, wenn Sie einen großen
Außendienst mit mehreren Kundenterminen pro Tag im Einsatz
haben, noch mit Block und Bleistift verwalten“, gibt
Konstanze Paech, CRM-Projektmanager bei Campina zu bedenken. Gerade
im Bereich der Aktionsplanung und -durchführung können
Termine nun deutlich übersichtlicher und vorausschauender
koordiniert werden. Vorteile erzeugt das System an dieser Stelle in
Form von verbesserten Aktionsumsetzungen bei gleichzeitiger
Zeiteinsparung.

„Intelligente Listungen“
Speziell im Hinblick auf die Artikellistungen wurde eine Funktion
erforderlich, welche die Listungsvorgaben des Handels nach dem
Baustein-Prinzip berücksichtigte. Anhand eines
Verteilerschlüssels werden automatisch im System nur
diejenigen Produkte zur Listung angezeigt, die vom Händler
auch vorgesehen sind. Gerade für die Molkereiproduktbranche
sind verschiedene Typen von Baustein-Vorgaben möglich, was die
Listungsumsetzung für diese Branche oft rechtkomplex
gestaltet. Anhand der „intelligenten Listungen“
können nun die unterschiedlichen Vorgaben des Handels einfach
berücksichtigt werden. Sämtliche Outletdaten laufen in
der Campina Zentrale in Heilbronn zusammen. Dort können sie
von berechtigten Nutzern zentral abgerufen werden. Neben der
besseren Informationslage profitiert auch die Kommunikation.
„Die Kommunikation verläuft seit der Konsolidierung der
Daten reibungsloser und effizienter“, erklärt Konstanze
Paech. Zuvor erfolgte der Austausch zwischen den Abteilungen oft
mehrstufig und verzögert, da die Informationen dezentral
verteilt lagen.

Branchensystem einer CRM-Allgemeinlösung
bevorzugt

Im Verlauf der internationalen CRM -Ausschreibung rückte
CompAS Consumer aufgrund der Spezialisierung auf den
Konsumgütervertrieb schon recht früh in die engere
Auswahl. „Dem System merkte man an, dass darin eine Menge
Branchenwissen mit eingeflossen ist “, so Philipp. Im
Gegensatz zu Anbietern ohne klare Branchenorientierung hätten
sich dort bereits in der Standardversion Funktionen gezeigt, die im
Kern die Anforderungen von Campina schon sehr genau abbildeten.
„Hier sahen wir die Branchenspezialisierung von CompAS
Consumer ganz klar im Vorteil.“ Systeme mit allgemein
gehaltener CRM-Funktionalität hätten einfach nicht
denselben Grad an Genauigkeit in der Prozessabwicklung gezeigt,
erklärt Philipp. Auch was die Integration des Systems in die
bestehende IT-Architektur betraf, zeigte sich Campina zufrieden.
Neben der Anbindung an das R/3-System von SAP sollte auch eine
Anbindung an externe Handelsdaten erfolgen. Aufgrund der offenen
Systemkonzeption und der integrativen Ausrichtung von CompAS
Consumer konnten die Schnittstellen dazu einfach und ohne
großen Aufwand eingerichtet werden. „Die
Schnittstellenkonfiguration stellte sich im Verlauf
erfreulicherweise als ressourcenschonendes Thema heraus“,
bekennt Konstanze Paech. Nach einer Testlaufzeit und
Vorbereitungsphase von 6 Monaten ist das System nun in den
Echtbetrieb eingebunden und wird abteilungsweise implementiert.

Campina GmbH:
Campina Deutschland gehört mit einem Net Sales von ca. 1 Mrd.
Euro und einer Verarbeitungsmenge von ca. 860 Millionen Kilogramm
Milch zu den führenden milchverarbeitenden Unternehmen in
Deutschland. Als Tochterunternehmen des niederländischen
Konzerns Campina BV in Zaltbommel verfügt Campina innerhalb
Deutschlands über 6 Standorte. Die Zentrale mit der Verwaltung
befindet sich in Heilbronn. Campina führt in Deutschland die
erfolgreichen Marken Landliebe, Campina sowie Optiwell, Puddis und
Fruttis.

Nähre Informationen sind unter: www.campina.de zu finden.

CompAS Gesellschaft für Unternehmensoptimierung
mbH:

Die CompAS GmbH, München, ist einer der führenden
Anbieter für CRM-Systeme im Konsumgütervertrieb (LEH und
GV). Seit der Gründung 1993 wird das System
schwerpunktmäßig für die speziellen verrieblichen
Anforderungen dieser Branche entwickelt. CompAS Consumer wird in
Kundenprojekten individuell an die jeweilige Vertriebs- und
Marketingstruktur angepasst. Zu den Kunden zählen u.a. Katjes
(Emmerich), Papstar (Kall), Teekanne (Düsseldorf) oder Zott
(Mertingen).

Nähre Informationen sind unter:www.compas.de zu finden.