Seite wählen

Basking Ridge/Armonk (vwd) – In den USA wollen
die International Business Machines Corp (IBM), Armonk, und die
Avaya Inc gemeinsam neue Anwendungen für das
unternehmenseitige Customer Relationship Management (CRM)
entwickeln. Im Zuge einer Kooperation sollen Angebote erstellt
werden, die Unternehmen unter anderem die medienübergreifende
Kommunikation mit ihren Endkunden – das „Unified Messaging“ –
ermöglichen sollen, teilten IBM und Avaya am Mittwoch mit.

Die neuen CRM-Systeme werden auch auf Kontakt-Center und
internetbasierte E-Commerce-Anwendungen zurückgreifen, wie es
weiter hieß. Den CRM-Markt beziffern Analysten den
Unternehmensinformationen zufolge auf 22 Mrd USD in den kommenden
fünf Jahren. Beide Unternehmen streben einen über
90-prozentigen Marktanteil beim „Unified Messaging“ an, dessen
Volumen die Marktforscher der Radicati Group im Jahre 2005 auf acht
Mrd USD schätzen.