Seite wählen

„Nichts geht mehr ohne das Netz“
– zu dieser Erkenntnis ist nun auch die IT-Messe Cebit
gelangt. Die Veranstalter haben deswegen für die Messe, die
vom 3. bis 8. März in Hannover stattfindet, die
„Webciety“ zum Top-Thema auserkoren. Die
Wortschöpfung aus den Begriffen Web und Society ist auf die
Netzgesellschaft gemünzt – wie keine Technologie zuvor
greife das Internet in alle Lebensbereiche ein, so die Cebit. Die
Messe will in diesem Jahr die nächste Entwicklungsstufe des
Web zeigen.

Die „Webciety“ soll deswegen allgegenwärtig
sein. Ein spezieller Ausstellungsbereich in Halle 6 ist erste
Anlaufstelle für an dem Thema Interessierte. Außerdem
wird die Cebit Global Conferences dem Thema einen ganzen Tag
(Freitag, 6. März) widmen. Zum Motto „The internet as
the heartbeat of the modern society“ werden dort etwa
Linkedin-Gründer Reid Hoffman, Flickr-Mitgründer Stewart
Butterfield und Marco Börries, Chef der Connected-Life-Sparte
von Yahoo, sprechen. Am selben Tag findet erstmals auf der Cebit
die Prepublica statt, eine Vorveranstaltung des Berliner
Web-2.0-Treffs Republica.

Branchentreff für digitales Marketing

Zum fünften Mal veranstaltet die Agentur Smile
Communications die Marketing Solutions Area auf der Cebit. Sie
kooperiert dabei unter anderem mit dem BVDW, dem DDV und der Agof.
Der Sonderbereich in Halle 6 versteht sich als Branchentreffpunkt
für digitales Marketing, von Performance Marketing über
E-Commerce bis zu Mobile Marketing. Zu den Ausstellern gehören
Denkwerk, Sumo, Komdat und Artegic. Über den gesamten
Messezeitraum können Interessierte zudem kostenlos an mehr als
80 Fachvorträgen und Panels teilnehmen.

In der CRM Arena in Halle 4 informieren rund 25 Aussteller
über Trends und Möglichkeiten im
Kundenbeziehungsmanagement. Auch hier ergänzen
Fachvorträge und Diskussionsrunden das Programm.