Seite wählen

Frankfurt am Main, 31. Mai 2000. IMA Software
GmbH, führender Anbieter von integrierten eCRM-Lösungen,
und IBM sind mit sofortiger Wirkung eine Vertriebspartnerschaft
für die Länder Deutschland, Österreich und Schweiz
eingegangen. Ziel der neuen Kooperation ist die Erschließung
neuer Geschäftsmöglichkeiten im Bereich Customer
Relationship Management (CRM) und die Ausweitung des
Geschäftsvolumens beider Partner. Im Mittelpunkt der geplanten
gemeinsamen Aktivitäten in Marketing und Vertrieb stehen
vorrangig mittelständische Unternehmen aus dem Call
Center-Bereich sowie CRM-Anwender. Die jetzt fixierte
Zusammenarbeit schließt aber ausdrücklich die Gewinnung
von Großkunden nicht aus und kann einvernehmlich auf weitere
Geschäftsfelder ausgedehnt werden.

Als Software- und Beratungsspezialist für CRM bzw. das noch
weiter reichende Demand Change Management (DCM) bringt IMA Software
seine Anwendungslösungen EDGE, CTEDGE und ChannelEDGE sowie
umfassendes Know-how in der IT- und Organisationsberatung in die
Kooperation ein.

Dem steht ein speziell auf den Mittelstand ausgerichtetes
Hardware-Angebot der IBM gegenüber, das von AS/400-, RS/6000-
und Netfinity-Servern über Desktops bis hin zu mobilen
Rechnern wie den Thinkpad-Notebooks reicht. Auf der Software-Seite
wird das IBM-Leistungsspektrum durch Lösungen für
e-Commerce, Data Management sowie Messaging & Collaboration
komplettiert. Insbesondere ist geplant, die IBM Software CallPath
in die Anwendungslösungen von IMA zu integrieren. Erste
Projekte befinden sich in der Abschlußphase. Des weiteren
bietet auch IBM im Rahmen der Partnerschaft sein breites
Dienstleistungsportfolio, hier speziell für Netzwerk- und
Connectivity Services, Outsourcing, Consulting etc. an.

Elmar Kaufmann, Vertriebsdirektor bei IMA Software sieht in der
gemeinsamen Zielgruppenansprache mit IBM die Chance, das eigene
Marktgewicht im zentraleuropäischen Markt deutlich schneller
auszubauen als bislang geplant. „Neben unseren eigenen
Marktaktivitäten werden wir durch die gemeinsamen Kampagnen
mit der IBM sowie die gemeinsame Kundenansprache potentieller
Kunden bald auch in Zentraleuropa das Umsatzwachstum erreichen, das
wir bereits auf anderen Kontinenten mit unseren Lösungen und
Services erwirtschaften.“

Patrick Molck-Ude, Direktor Midmarkt Business Central Region bei
IBM, sieht die Erfolgsgarantie im Komplettangebot an kombinierter
Hard- und Software sowie Professional Services. „Mit diesem Paket
können wir gemeinsam mit IMA der in Zentraleuropa
ausgeprägt vorhandenen mittelständischen Wirtschaft
attraktive Komplettpakete schnüren, die auf die jeweiligen
Bedürfnisse stets ganz spezifisch angepasst werden. Diese
geballte Flexibilität und Leistungsfähigkeit können
sonst nur wenige Mitanbieter im CRM-Markt bieten.“

Hintergrundinformationen zu IMA Software
IMA stellt synchronisierte E-Business-Lösungen zur
Verfügung, die es den Anwendern ermöglichen, über
alle Medien hinweg Nachfrage zu erzeugen, zu verwalten und darauf
mit Customer Interaction Software-Lösungen zu reagieren. Der
international agierende Software-Anbieter verfügt weltweit als
einziges Unternehmen über eine Strategie, die alle
Technologien des Demand Chain Management – eCommerce, Business
Intelligence und eCRM – verbindet, indem es die neue Beziehung
zwischen Käufern und Verkäufern in den Mittelpunkt
stellt.

Die Gartner Group sieht IMA als führend im Bereich
Lösungen für Kundenservice und Support sowie
visionär im Segment Vertriebs-Applikationen. Über 400
renomierte Unternehmen, darunter Walter Telemedien Gruppe, Bose
Corp., Humana, ICT Gruppe, Loyds TSB, Texas Utilities, U.S.
Cellular Corp. und Xerox, setzen bei der Expansion ihrer Firmen
durch Akquise und Kundenbindung auf die Produkte und
Dienstleistungen von IMA. Neben der Zentrale in Shelton,
Connecticut verfügt IMA weltweit über Niederlassungen und
Vertretungen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.imaedge.com.