Seite wählen

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die
gegenwärtige Konjunkturflaute wird nach Ansicht von Gartner
Dataquest auch an den Anbietern von CRM-Software nicht spurlos
vorüber gehen. Nach 89 Prozent Wachstum in 2000 gehen die
Marktforscher in ihrer jüngsten Studie davon aus, dass die
weltweiten Umsätze in diesem Jahr um acht Prozent sinken
werden. Das Marktvolumen beziffern die Analysten mit 3,6 Milliarden
Dollar. Auch für das kommende Jahr rechnen die Auguren mit
einer Stagnation der Umsatzzahlen in diesem Marktsegment. Erst
für 2003 erwarten sie wieder ein spürbares Wachstum von
zehn Prozent.

Laut Gartner-Analyst Tom Topolinski wird der aktuelle
wirtschaftliche Abschwung den Ausleseprozess unter den
CRM-Anbietern deutlich verschärfen. Gute Chancen, diese
schwierige Phase einigermaßen unbeschadet zu überstehen
haben seiner Ansicht nach jene Software-Unternehmen, die über
ausreichend Barreserven sowie ein solides Management verfügen
und gleichzeitig in ihren Angeboten einen schnellen
Return-on-Investment (ROI) nachweisen können.