Seite wählen

Ulm/Jena, 09.06.2008.– Das Ulmer
Systemhaus FRITZ & MACZIOL und der Jenaer Softwarehersteller
für den Versandhandel ALEA GmbH sind aktuell eine Kooperation
eingegangen. Im Rahmen der Partnerschaft übernimmt FRITZ &
MACZIOL, einer der führenden IBM Business Partner in Europa,
die bedarfsgerechte Konfiguration und den Support von IBM-Systemen
für den optimalen Einsatz der ALEA-Software. Ziel ist es zu
gewährleisten, dass Hardwareausstattung und installierte
Software zu jeder Zeit den hohen Anforderungen der
Versandhändler gerecht werden.

So wird FRITZ & MACZIOL unter anderem ein besonderes Paket
von ALEA-Software und dem leistungsstarken IBM System i mit
besonderen Konditionen bieten. Dabei ist die Hardware bereits
für die ALEA-Software vorkonfiguriert. Zertifiziert für
alle gängigen und modernen Systemsoftwareprodukte, steht FRITZ
& MACZIOL zudem den Kunden bei allen Fragen zur IT zur
Verfügung. Das umfassende Geschäftsstellennetz von
mittlerweile 17 Standorten sichert den Support in allen Teilen der
Bundesrepublik sowie in Österreich und der Schweiz.

Um die jeweils optimalen Hardwarekonfigurationen zu ermitteln,
wird die neue Versandhandelssoftware von ALEA umfangreichen
Lasttests mit bestimmten Durchsatzvolumen unterzogen. Dazu
führen FRITZ & MACZIOL und ALEA detaillierte Tests und
Workshops hinsichtlich des Sizings von Systemen und Servern und
deren Komponenten durch. „Die Tests sind so aufwändig,
weil die moderne Architektur der ALEA-Software verschiedene
Varianten hinsichtlich der Hardware-Zusammenstellungen
zulässt. Aufgrund der Kooperation mit FRITZ & MACZIOL
können wir den Versandhändlern nun die optimale
Konfiguration liefern und damit sicherstellen, dass das System vor
allem im laufenden Saisongeschäft den Ansturm auch
bewältigen kann“, erläutert Helga
Trölenberg-Buchholz, Prokuristin bei ALEA.

Ralph Peters, Projektvertrieb FRITZ & MACZIOL, ergänzt:
„Die Synergieeffekte, die sich aus der Kooperation ergeben,
verschaffen den Kunden zahlreiche Vorteile. Sie profitieren von
einem erweiterten Portfolio, das ihnen eine individuelle
Lösung zweier Spezialisten aus einer Hand bietet. Aufgrund der
langjährigen Erfahrungen als IBM Business Partner und unseres
hervorragenden Know-hows können wir jedem Versandhändler
die seinen Anforderungen entsprechende Infrastruktur
maßschneidern.“

Hintergrundinformation zu FRITZ & MACZIOL :

FRITZ & MACZIOL ist das führende Haus für
Software, Systeme und Dienstleistungen in Deutschland,
Österreich und der Schweiz. Gemeinsam mit dem
Schwesterunternehmen INFOMA® entwickelt und vertreibt FRITZ
& MACZIOL Software- und Systemlösungen für
öffentliche Auftraggeber (newsystem® kommunal), den
Mittelstand und Großunternehmen (Versandautomation VAS®
und LAP für die Schüttgutindustrie, FuM Groupware &
Application Suite auf Basis Lotus Notes und IBM WebSphere).
Darüber hinaus bietet das Unternehmen als IBM Premier Partner
und Gewinner des IBM Beacon Award 2008 seinen Kunden das gesamte
Produktportfolio der Hersteller IBM, Microsoft, VMware und CITRIX
sowie umfassende Dienstleistungen bei Consulting und
Systemintegration. 1987 gegründet, betreuen FRITZ &
MACZIOL : INFOMA® heute mehr als 2.350 Kunden aus den Bereichen
Kommune, Industrie, Handel, Dienstleistung sowie Banken und
Versicherungen. Mit derzeit 520 Mitarbeitern an 17 Standorten in
Deutschland, Österreich und der Schweiz erzielte die
Unternehmensgruppe im Jahr 2007 einen Gesamtumsatz von rund 170
Mio. Euro.

Weitere Informationen unter: www.fum.de

Hintergrundinformation zu ALEA:

ALEA wurde 2005 von erfahrenen Branchenexperten gegründet
und gehört zu den technologisch führenden
Softwarehäusern für die Versandhandelsbranche. ALEA
entwickelt und implementiert eine auf modernen Technologien
basierende und den aktuellen Bedürfnissen des Versandhandels
entsprechende Software, die die zum Teil veralteten Systeme und
Individuallösungen ersetzen soll. Mit praxisorientierten
Lösungen unterstützt ALEA den überfälligen
Generationswechsel bei Versandhandels-Software und stärkt die
Wettbewerbsfähigkeit von Versandhäusern. Von Beginn an
wurden Kunden in den Entwicklungsprozess eingebunden, um deren
Erfahrungen und neueste Marktbedürfnisse zu
berücksichtigen. Sie partizipieren direkt an den Vorteilen der
gemeinschaftlichen Entwicklung und sichern ihre
Wettbewerbsfähigkeit. ALEA unterhält Büros in Jena,
Norddeutschland und in der Schweiz und strebt im deutschsprachigen
Raum eine marktführende Position an.

Weitere Informationen unter:www.alea.de