Seite wählen

München, 6.November 2003 – Das im TecDAX
notierte Beratungs- und Softwarehaus FJH AG (ISIN DE0005130108)
konnte die ersten neun Monate des Jahres trotz des schwierigen
Marktumfelds erfolgreich gestalten. Insgesamt stieg der
9-Monatsüberschuss im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp
9 Prozent auf 12,8 Mio. Euro (2002: 11,7 Mio. Euro). Das EBIT
erhöhte sich um 22 Prozent auf 21,5 Mio. Euro (2002: 17,6 Mio.
Euro) und der Umsatz konnte auf 95,2 Mio. Euro gesteigert werden
(2002: 94,1 Mio. Euro). Damit liegen wir im Plan. In das Ergebnis
eingeflossen sind im 3. Quartal erstmals auch Umsatz und Ertrag der
Heubeck AG.

Komplexe Rahmenbedingungen auch aufgrund politischer
Diskussionen prägen zur Zeit die Geschäftstätigkeit
der Versicherer, unserer Hauptauftraggeber, und führen dort zu
genereller Vorsicht bei längerfristig angelegten
Investitionen. Durch geeignete Geschäftspolitik konnte FJH die
ersten 9 Monate des Jahres dennoch erfolgreich gestalten.

Durch den Zusammenschluss mit der HEUBECK AG, der renommierten
Beratungsgesellschaft für die betriebliche Altersversorgung,
konnte die FJH Gruppe ihre Marktangebote und mit den mehr als 1000
industriellen und gewerblichen Kunden der HEUBECK AG auch ihre
Kundenbasis – strukturell und der Zahl nach – deutlich
verstärken.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.fjh.com.