Seite wählen

München, den 26.07.2001 – Das für
Versicherer und Finanzdienstleister tätige Beratungs- und
Softwarehaus FJA AG (WKN 513010) war auch im ersten Halbjahr 2001
sehr erfolgreich. Die vorläufigen Geschäftszahlen weisen
für das erste Halbjahr 2001 eine Steigerung der Gesamtleistung
um 36 % auf ca. 53,2 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum
aus. Trotz der hohen Investitionen stieg das operative Ergebnis
(EBIT) um 31 % auf ca. 8,2 Mio. Euro. Das Vorsteuerergebnis (EBT)
erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 35 % auf
ca. 9,1 Mio. Euro. Damit liegt FJA weiter im Plan des laufenden
Geschäftsjahres.

Bei den Investitionen standen im 2. Quartal die
Weiterentwicklung der Standardsoftware und der Aufbau des
Geschäftsbereiches Third-Party-Administration (IT-Outsourcing)
im Vordergrund. Damit hat FJA die Voraussetzung geschaffen, um an
der Umsetzung der Rentenreform – private und betriebliche
Altersversorgung – überproportional zu partizipieren.
Auch im Mitarbeiteraufbau war FJA weiter erfolgreich, so dass zum
30.6.2001 797 Mitarbeiter in der FJA-Gruppe beschäftigt waren.
FJA geht auch für das 2. Halbjahr 2001 von einem weiterhin
erfolgreichen Geschäftsverlauf aus.