Seite wählen

München, 26. September 2001 – In die
Kundenliste von SoftM hat sich mit Feinkost Käfer ein weiterer
großer Name aus der Delikatessenbranche eingereiht, dem
bereits im Herbst 2000 Feinkost Böhm in Stuttgart und Anfang
2001 Dallmayr in München vorhergegangen waren. Das stark
expandierende Unternehmen wird eine Komplettlösung von SoftM
in Rechnungswesen, Warenwirtschaft und Produktion
einführen.

Bei Feinkost Käfer ist ein Altsystem abzulösen, das
sich aus Softwareprodukten verschiedener Hersteller zusammensetzt.
Im Laufe der Jahre erzeugte dieses System immer mehr Pflegeaufwand.
Gesucht wurde eine ERP-Software, mit der sich die
Geschäftsprozesse des Feinkostspezialisten in einem
integrierten System durchgängig abbilden lassen. Die
umfassende Funktionalität sowie die Beratungskompetenz und
entsprechende Branchenreferenzen gaben nach Aussage der
Geschäftsleitung von Feinkost Käfer den Ausschlag
für SoftM.

Das ERP-System muss bei Käfer imstande sein, ein breites
Spektrum von Geschäftsfeldern zu unterstützen. Die
Anforderungen reichen von der Kassenanbindung in den
Einzelhandelsgeschäften und Restaurants über das
Finanzmanagement einer komplexen Unternehmensstruktur bis zur
Steuerung von Logistik und Herstellungsprozessen. Zunächst
wird bei Käfer rechtzeitig zum Start des Euro noch in 2001
SoftM Suite Financials mit Anwendungen für Finanzbuchhaltung
und Controlling zum Einsatz kommen. In 2002 werden die SoftM Suite
Module aus dem Bereich Supply Chain Management (Vertrieb, Lager und
Produktion) implementiert.

Traditionsunternehmen auf Expansionskurs
1930 als “Kolonialwarengeschäft mit Weinen, Likören
und Flaschenbier” gegründet, hat sich Feinkost
Käfer zu einem international tätigen Delikatessenhaus mit
über 850 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 181 Millionen
DM (in 2000) entwickelt. Im Bereich Party Service/Catering, der
seine Dienste europaweit anbietet, beansprucht Käfer heute die
marktführende Position in Europa (Umsatz in 2000: 73 Millionen
DM).

Der in der dritten Generation familiengeführte Betrieb ist
auf vielfältige Art und an vielen Standorten in den Bereichen
Handel, Gastronomie und Catering aktiv. Das Stammhaus an der
Münchner Prinzregentenstraße beherbergt neben dem
Delikatessengeschäft ein großes Restaurant. Die
Hauptverwaltung, die zentrale Logistik (mit den
Produktionsküchen des Party Services) sowie Versand,
Schulungsstätte und Factory Outlet für den Fabrikverkauf
wurden 1991 nach Parsdorf 20 km östlich von München
verlegt.

In München betreibt das Unternehmen weitere
Gastronomiebetriebe, spielt eine führende Rolle in der
Theater-, Museums- und Messegastronomie und ist mit einem
Restaurant am Flughafen vertreten. Standorte in Deutschland sind
außerdem Düsseldorf (Laden, Restaurant, Party Service)
und Berlin (Restaurants im Reichstagsgebäude, Party Service).
In Japan besteht eine Kooperation mit dem Kaufhauskonzern
Mitsukoshi zum Vertrieb deutscher Delikatessen und Präsente.
Auch im Inland werden mit ausgewählten Partnern Lizenzprodukte
unter dem Käfer-Logo vermarktet.

Die SoftM Gruppe mit der SoftM Software und Beratung AG als
Zentrale und Entwicklungszentrum in München ist ein
führender Anbieter von geschäftskritischen Anwendungen
für mittelständische Unternehmen. SoftM bietet seinen
1.400 Kunden ergänzend zur Standardsoftware umfassende
Beratungsleistungen an. 16 Standorte in Deutschland,
Österreich, der Schweiz und Tschechien gewährleisten
dabei die nötige räumliche Nähe. Komplettiert wird
das Leistungsangebot durch das Geschäftsfeld Hardware. Im
Geschäftsjahr 2000 verzeichnete der SoftM-Konzern einen Umsatz
von 88,9 Mio. DM. Seit dem 21. Juli 1998 ist die SoftM-Aktie am
Neuen Markt der Frankfurter Börse notiert.

Weitere Informationen: http://www.softm.com