Seite wählen

Nordhausen, 30.01.2014- Im Studiengang „Innovations- und Changemanagement“ der Fachhochschule Nordhausen wurden Fragestellungen ansässiger Unternehmen anwendungsorientiert bearbeitet. Die Fachhochschule Nordhausen ist aufgrund ihrer praxisbezogenen Studiengänge bekannt.

So führte beispielsweise Dr. Kareen Schlangen in den vergangenen Wochen Theorie und Praxis im Modul „Customer Relationship Management“ des Masterstudiengangs „Innovations- und Changemanagement“ zusammen. Die „Computerwerk LR GmbH“, die „Detail4U GmbH“ und die gemeinnützige „Lift GmbH“ baten um Unterstützung in verschiedenen Themenbereichen. Hieraus ließen sich insgesamt sechs Fallstudien für die Masterstudierenden ableiten. Zum Ende des Wintersemesters fanden die Ergebnispräsentationen statt, zu denen auch die jeweiligen Geschäftsführer eingeladen waren. Zwei Teams befassten sich mit aktuellen Fragestellungen der „Computerwerk LR GmbH“. Dazu zählte eine Analyse von Fachmagazinen als Kommunikationskanal, die der Frage nachging, welche Computerfachmagazine sich als Werbeträger für den Nordhäuser PC-Spezialisten eignen würden. Dem gegenüber stand die Präsentation des zweiten Teams, welches sich mit aktuellen Mikrotrends der Computerbranche beschäftigte. Mit Ausführungen zu der „Mobilen Revolution“ oder den „Avantgarde Kids“ malte das Team ein lebhaftes Bild der „PC-Anwender von Morgen“. Insgesamt war André Lutze, einer der Geschäftsführer des Unternehmens, mit den Ergebnissen sehr zufrieden: „Ich bin erstaunt, zu welchen Ergebnissen die Studierenden in so kurzer Zeit gekommen sind und bin mir sicher, dass ich auf deren Grundlage aufbauen kann.“ Im nächsten Abschnitt wurden die Ergebnisse für die „Detail4u GmbH“ präsentiert. Zwei Studierendenteams untersuchten neue Vertriebswege und konzentrierten sich dabei insbesondere auf die sozialen Netzwerke wie „Xing“ oder „facebook“ als zukünftige Kommunikations- und Vertriebskanäle. Gespickt von attraktiven Tipps zur Produktgestaltung, Kundenansprache und Kooperationserweiterung begeisterten beide Teams die Geschäftsführerin der „Detail4U GmbH“, Sandra Sahin. Ein drittes Team setzte sich anschließend mit den Aspekten des Direktmarketings auseinander. Ziel war die Optimierung eines fernmündlichen Gesprächsleitfadens und des aktuellen Newsletters. „Diese Fülle an neuen Impulsen für mein tägliches Geschäft begeistert mich. Erste Empfehlungen aus den Ergebnissen werde ich bereits in Kürze in die Tat umsetzen“, so Sandra Sahin. Den Abschluss der Veranstaltung bildete die Präsentation der Fallstudie für die „Lift gGmbH“. Gemeinsam untersuchte die Gruppe, inwiefern „Lift“ als Marke für soziale Dienstleistungen im Landkreis Nordhausen bei ihren Aktivitäten innerhalb der einzelnen Geschäftsfelder (z. B. Stöbereck, Menümanufaktur) in den Vordergrund treten soll.

Franca Bergmann, Bereichsleiterin Generationen und bürgerschaftliches Engagement der „LIFT gGmbH“, war von den Ergebnissen überzeugt: „Es ist interessant zu erleben, wie fachlich und präzise Studierende unser Unternehmen von außen betrachten. Dabei ergeben sich eine Menge wertvoller und konkreter Anregungen. Deren Umsetzung verspricht eine spürbare Wirkung. Das motiviert mich sehr.“ Die dreistündige Veranstaltung bewies, dass graue Theorie in der Fachhochschule Nordhausen keinen Platz in der ersten Reihe einnimmt, sondern das erlernte Wissen in der Praxis mannigfaltig anwendbar ist. Die regionale Zusammenarbeit erzeugt für jede Seite einen Gewinn: Die Studierenden erproben ihr Wissen an praxisnahen Fragestellungen und die Unternehmen erhalten neue Impulse aus der Wissenschaft für ihr tägliches Wirtschaften – ein gelungener Transfer.

Quelle:http://www.thueringer-allgemeine.de