Seite wählen

Regensdorf/Luzern, Schweiz, 18. Juni 2003 – Mit
der Durchführung des SAP Upgrade Cross Check (UCC) durch die
SLI Consulting AG hat Essex Chemie die Strategie für einen
Releasewechsel erarbeitet. Der von dem schweizer SAP-Systemhaus SLI
entwickelte UCC bietet die Möglichkeit, in kurzer Zeit eine
detaillierte Analyse der eingesetzten SAP-Software, der
Schwachpunkte und Optimierungspotenziale zu erzielen. Ausserdem
erhält das Unternehmen mit dem Ergebnisbericht einen Vorschlag
für die künftige Systemlandschaft mit einem konkreten
Kostenrahmen für einen Releasewechsel.

Bei Essex Chemie prüften die SLI-Berater innerhalb von zwei
Wochen das SAP-R/3-Release 4.6c einschliesslich der gesamten
Systemlandschaft und ohne Einschränkung des operativen
Geschäfts. Basierend auf dem UCC, erarbeitete die Regensdorfer
SLI eine Strategie für den Umstieg auf eine neue
SAP-Version.
Für den Kurzcheck nutzt die SLI Consulting AG spezielle
Analysetools wie den „Reverse Business Engineer“ (RBE), ein
Werkzeug zur prozessorientierten Analyse produktiver SAP
R/3-Systeme, das zu raschen und dennoch genauen Resultaten
führt. „Den Check hat SLI exakt an unsere Bedürfnisse
angepasst.
Dabei wurde unser im Haus vorhandenes Know-how optimal mit
eingebunden“, betont Roland Bohren, Projektleiter bei Essex Chemie.
„Wegen des sehr guten Kosten-Nutzen-Verhältnisses halten wir
das SLI-Angebot für alle SAP-Anwender für
empfehlenswert.“

Neben der konkreten Releasestrategie ergeben sich für das
Luzerner Pharma-Unternehmen, eine Tochterfirma des amerikanischen
Pharma-Konzerns Schering-Plough, weitere Vorteile. Hierzu
zählen beispielsweise die verbesserte Planungssicherheit
hinsichtlich zukünftiger IT-Investitionen sowie die weitere
Optimierung der SAP-Software.

Hintergrund
Essex Chemie ist eine Tochterfirma des amerikanischen
Pharma-Konzerns Schering-Plough, der weltweit über 30.000
Mitarbeiter beschäftigt. Im European Business & Support
Center mit den Bereichen Finanzen und Controlling, Logistik,
Personal, Informatik und einem SAP Competence Center mit insgesamt
zirka 100 Mitarbeitern unterstützt Essex Chemie von Luzern aus
die operationellen Geschäftseinheiten in der Schweiz, in
Zentral- und Osteuropa sowie im Nahen Osten.

Die SLI Consulting AG, Regensdorf/Schweiz, wurde 1991
gegründet und beschäftigt rund 100 Mitarbeiter in der
Schweiz. Das SAP-Beratungshaus betreut rund 150 Kunden aus der
Konsumgüter- und der Prozess-Industrie, dem Detail- und
Grosshandel sowie der Fertigung. Das Beratungsportfolio umfasst die
Analyse, Konzeption, Implementierung und Going Live von
Softwarelösungen basierend auf SAP.
Die umfassende Branchenkompetenz nutzt SLI Consulting AG seit
Anfang 2002 für den Vertrieb der voreingestellten mySAP(tm)
All-in-One-Branchenlösungen des SAP-Systemhauses command ag,
Ettlingen: FOODsprint für Nahrungsmittelhersteller,
PHARMAsprint für die Chemie-/Pharmaindustrie und TRADEsprint
für den Grosshandel.
Besonderen Wert legt SLI Consulting AG auf die Betreuung der Kunden
nach Produktivstart: Das eigene SLI-Support-Center sichert die
Unterstützung rund um die Uhr und ist verantwortlich für
laufende Prozess-Optimierungen, Release-Wechsel und technische
Upgrades. Eine Vorreiterrolle hat die SLI Consulting AG im Bereich
der unternehmensübergreifenden Prozesse auf Basis von
mySAP.com übernommen: Als strategischer Partner von SAP
konzipiert und realisiert das Unternehmen Lösungen mit
Portalen, CRM, PLM, E-Procurement und Supply Chain Management.
SLI Consulting ist SAP Service Alliance Partner und spezialisierter
Partner für kleine und mittelständische Unternehmen
(KMU): Die Einbindung in ein starkes Netzwerk sowie die enge
Zusammenarbeit mit SAP, HP, IBM und weiteren Partnern
gewährleisten die Ausarbeitung von ganzheitlichen
Lösungen und sichern langfristig die Wettbewerbsvorteile der
Kunden. (www.sliconsulting.ch)