Seite wählen

Frankfurt am Main, 11.12.2007 – Die
Software „bäurer trade“ von Sage bäurer
(www.sagebaeurer.de), Anbieter von betriebswirtschaftlichen
Lösungen für den gehobenen Mittelstand und
hundertprozentige Tochtergesellschaft der Sage Software, erhielt
zum zweiten Mal in Folge den Titel „ERP-System des
Jahres“. Eine unabhängige Expertenjury des Center for
Enterprise Research (CER) und der Zeitschrift „ERP
Management“ wählte die Software in der Kategorie
„Handel“ auf Platz eins. Dabei erzielte die Lösung
kategorieübergreifend die Höchstwertung aller Teilnehmer.
„bäurer trade“ überzeugte bei den
ausschlaggebenden Kriterien Einführungsmethodik, Kundennutzen,
Ergonomie, Technologie, Integrationsfähigkeit, Support und
Kundenkommunikation.

ERP: Aus der Forschung in die Praxis

Das Center for Enterprise Research ist am Lehrstuhl für
Wirtschaftsinformatik der Universität Potsdam angesiedelt und
bündelt Technologie- und Wissenstransfer aus der Forschung
für die Praxis. Die Mitarbeiter des CER begleiten Projekte im
ERP-Bereich, unterstützen bei der Systemauswahl und
-einführung und zertifizieren ERP-Systeme. Im Rahmen des
Wettbewerbs „ERP-System des Jahres“ kürt die Jury
unter der Leitung des wissenschaftlichen Direktors Professor
Norbert Gronau seit 2006 die besten Softwaren-Lösungen in den
Kategorien Dienstleistung, Einmalfertigung, Serienfertigung,
Prozessindustrie und Handel.

„Den Titel „ERP-System des Jahres“ nach 2006
auch in diesem Jahr zu erhalten, ist für uns eine große
Auszeichnung“, freut sich Franz Bruckmaier, Managing Director
von Sage bäurer. „Die Entscheidung der Jury
bestätigt erneut, dass unsere ERP-Branchen-Lösungen
für den gehobenen Mittelstand überzeugen. Auch mit
unserer Strategie, mit der boa (bäurer open access)-Plattform
auf eine durchgängige Unterstützung und Integration von
Open-Source-Technologien zu setzen, liegen wir genau
richtig.“

Installation bei GRAVIS war gewichtiges Argument

Eines der ausschlaggebenden Kriterien bei der Bewerbung um den
Titel „ERP System des Jahres 2007“ war die umfangreiche
Installation eines ERP-Systems bei Deutschlands größtem
Apple-Handelspartner Gravis. Das Unternehmen setzt in allen 30
Niederlassungen in Deutschland die ERP-Branchenlösung
„bäurer trade“ von Sage bäurer ein. Insgesamt
arbeiten bei Gravis etwa 300 Nutzer gleichzeitig mit der
Lösung.

Die Plattformstrategie von Sage bäurer setzt auf Offenheit
und Unabhängigkeit, so dass Anwender von aktuellen
technologischen Entwicklungen wie zum Beispiel im Bereich
Service-orientierter-Architekturen (SOA) oder auch der Nutzung
offener Standards im Bereich Java, Web Services und XML
profitieren. Durch den Verzicht auf langfristige Bindungen an
proprietäre und lizenzkostenpflichtige Technologien oder
Infrastrukturen bewahren sich mittelständische Unternehmen
zudem die notwendige Flexibilität und Entscheidungsfreiheit.
Aufgrund der offenen Struktur von boa kann Gravis zukünftig
nun auch Apple-Rechner als Server einsetzen und als Front-End
nutzen.

Gravis war eines von rund zehn Unternehmen, das sich seit dem
Start der innovativen Technologieplattform im März 2007
für deren Einsatz entschieden hat.

Wilfried Gast, Vorstand der Gravis AG, erklärt dazu:
„Wir vertrauen bereits seit 2002 auf „bäurer
trade“ und haben sowohl mit der Technologie als auch mit
unseren Ansprechpartnern bei Sage bäurer sehr gute Erfahrungen
gemacht. Deshalb ist es von uns nur konsequent, dass wir Sage
bäurer bei der Bewerbung unterstützt haben. Ich freue
mich für diesen verdienten Erfolg für das engagierte Team
von Sage bäurer.“

Über Sage bäurer

Sage bäurer ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft
der Sage Software GmbH mit Fokus auf den gehobenen Mittelstand und
gehört mit weltweit über 1.200 Installationen zu den
führenden Anbietern von ERP-Branchen-Lösungen für
die vertikale mittelständische Industrie. Mit der
boa-Plattform setzt Sage bäurer auf eine durchgängige
Unterstützung und Integration von Open-Source-Technologien. Zu
den Kunden zählen namhafte Unternehmen wie IWC, Schaffhausen,
GRAVIS, A. Lange & Söhne Glashütte, AMAZONE und HTP
High Tech Plastics.

Über Sage Software

Sage Software ist ein Unternehmen der britischen Sage-Gruppe.
Diese ist mit mehr als 13.900 Mitarbeitern und 5,5 Millionen Kunden
der weltweit größte Anbieter von Business Software
für kleine und mittlere Unternehmen, Handwerksbetriebe und
öffentliche Einrichtungen. Die Gruppe erzielte 2007 einen
Umsatz von rund 1,713 Milliarden Euro. Mit fast 25 Jahren
Erfahrung, rund 630 Mitarbeitern und über 250.000 Kunden
bietet Sage in Deutschland betriebswirtschaftliche Software sowie
Erweiterungen für Personalwirtschaft, Controlling, Produktion
und CRM. Sage erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2007 in
Deutschland einen Umsatz von rund 79,7 Millionen Euro. Ein Netz von
etwa 1.000 Vertriebspartnern bietet dem Kunden den kompletten
Service vor Ort.

Weitere Informationen unter:www.sage.de