Seite wählen

Frankfurt am Main / Newcastle upon Tyne, 28.
November 2007
– Die britische Sage Group plc, mit 5,5
Millionen Kunden weltweit drittgrößter Anbieter* von
Software und Services für mittelständische Unternehmen,
stellt heute die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2007 vor
(1.10.2006 bis 30.09.2007). Danach steigerte die Sage Gruppe ihren
Umsatz weltweit um 30 Prozent auf insgesamt 1,157 Milliarden
britische Pfund (ca. 1,713 Milliarden Euro**). Der Gewinn vor
Zinsen und Steuern (EBITA) stieg um 20 Prozent auf 283,2 Millionen
Pfund (ca. 419,1 Millionen Euro**).

Sage wächst in Deutschland um 36 Prozent

In Deutschland erzielte die Sage Software GmbH & Co. KG im
Geschäftsjahr 2007 ein neues Rekordergebnis: Der Umsatz stieg
um 36 Prozent, von rund 58,6 Millionen Euro in 2006 auf rund 79,7
Millionen Euro in 2007. Gleichzeitig wuchs der operative Gewinn
(EBITA) um rund 31 Prozent auf 16,5 Millionen Euro. Dieses positive
Ergebnis wurde unter anderem durch die Übernahme des
Softwarehauses bäurer im Juni 2006 erreicht, das als
eigenständige Geschäftseinheit von Sage den gehobenen
Mittelstand mit ERP-Lösungen bedient und zum ersten Mal
komplett in das Geschäftsergebnis von Sage eingeflossen ist.
Aber auch die Effekte der gesetzlichen Änderung der
Mehrwertsteuer wirkten positiv auf das Softwarelizenzgeschäft
von Sage in Deutschland.

Das organische Wachstum des Unternehmens lag mit insgesamt 10
Prozent ebenfalls wesentlich über dem durchschnittlichen
Marktwachstum der Softwarebranche, das der Branchenverband Bitkom
im September 2007 mit rund sechs Prozent angab.

Mit rund 250.000 Unternehmenskunden, einem bundesweiten Netz von
1.000 Vertriebspartnern und mehr als 630 Mitarbeitern ist Sage
damit einer der Marktführer für Software im deutschen
Mittelstand.

Akquisition von bäurer erfolgreich umgesetzt

Mit der Akquisition des Villinger Softwarehauses bäurer im
Sommer 2006 konnte Sage sein Produktportfolio nach oben erweitern
und bietet nun betriebswirtschaftliche Software-Lösungen auch
für Unternehmen aus dem gehobenen Mittelstand mit 150-1.000
Mitarbeitern. Zudem profitieren die bäurer-Kunden von der
Integration zusätzlicher Sage-Lösungen in das bisherige
Unternehmens-Portfolio. So wurde im Oktober 2007 erstmals die
Integration der Kundenmanagement-Lösung Sage CRM in die
bäurer ERP-Produktlinien (Enterprise Resource Planning)
bäurer trade und bäurer industry vorgestellt.

Erweiterung des Produktportfolios zeigt erfreuliche
Wirkung

Besonders positiv entwickelte sich im vergangenen
Geschäftsjahr der Bereich Kundenmanagement-Software (CRM), in
dem Sage mit seinen drei Produkten ACT!, SageCRM und SalesLogix ein
überdurchschnittliches Wachstum von rund 36 Prozent gelang.
Zudem wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr zahlreiche neue
Produkte eingeführt, darunter erstmals eine professionelle
Lösung zur Analyse und Auswertung der
Geschäftstätigkeit von Unternehmen (Sage Business
Intelligence) sowie eine Software-Lösung für die
Zeitwirtschaft. Zudem stieß auch die offene
Technologieplattform bäurer open access (boa) bei den ersten
Kunden, darunter Deutschlands größter
Apple-Handelspartner Gravis, auf große Resonanz. Anwender
können mit boa von den Vorteilen einer
Service-orientierter-Architektur (SOA) sowie offener Standards
profitieren. Unter anderem aus diesem Grund war die Lösungen
von der unabhängigen Expertenjury des Center for Enterprise
Research (CER) der Universität Potsdam zum ERP-„System
des Jahres 2006“ gewählt worden.

Peter Dewald, Geschäftsführer der deutschen Sage
Software GmbH erklärt: „Mit 36 Prozent Umsatzwachstum
war das abgelaufene Geschäftsjahr 2007 für Sage in
Deutschland das erfolgreichste Jahr der jüngeren
Firmengeschichte. Dabei haben wir neben der erfolgreich
abgeschlossenen Integration von Sage bäurer vor allem auch von
den zahlreichen Produktinnovationen profitiert, die wir in diesem
Jahr dem Markt präsentiert haben und die sehr gut angenommen
wurden“. Das erfreuliche Ergebnis, so Dewald, sei zugleich
Ansporn, dem Markt auch im laufenden Geschäftsjahr wieder
zahlreiche innovative Produkte und Services anzubieten: Darunter
befänden sich nicht nur Weiterentwicklungen der bestehenden
Produkte Office Line, Classic Line, PC Kaufmann oder den
GS-Lösungen (GS-Buchhalter, GS-Auftrag, GS-Adressen). Erstmals
werde Sage in 2008 auch eine Kundenmanangement (CRM)-Lösung
vorstellen, die Kunden über das Internet (on demand) zur
Verfügung gestellt werden soll. „Mit diesem Produkt, das
wir im Januar 2008 starten werden, gehen wir einen völlig
neuen Schritt in Richtung Software as a service (SaaS), und ich bin
gespannt, wie der Markt diese Innovation annehmen wird.“

Über Sage Software

Sage Software ist ein Unternehmen der britischen Sage-Gruppe.
Diese ist mit mehr als 13.900 Mitarbeitern und 5,5 Millionen Kunden
der weltweit größte Anbieter von Business Software
für kleine und mittlere Unternehmen, Handwerksbetriebe und
öffentliche Einrichtungen. Die Gruppe erzielte 2007 einen
Umsatz von rund 1,713 Milliarden Euro. Mit fast 25 Jahren
Erfahrung, rund 630 Mitarbeitern und über 250.000 Kunden
bietet Sage in Deutschland betriebswirtschaftliche Software sowie
Erweiterungen für Personalwirtschaft, Controlling, Produktion
und CRM. Sage erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2007 in
Deutschland einen Umsatz von rund 79,7 Millionen Euro. Ein Netz von
etwa 1.000 Vertriebspartnern bietet dem Kunden den kompletten
Service vor Ort.

Internet:www.sage.de