Seite wählen

Dublettenfrei zu einem besseren Kundenprofil

Doppelte Adressen bereits bei der Eingabe in ein CRM-System zu
vermeiden, ist die wesentliche Basis für funktionierende
Auswertungen des Kundenverhaltens und erklärtes Ziel der
Omikron GmbH in Pforzheim. Das Software-Modul FACT(r) von Omikron
findet Doppeladressen auch bei krassen Schreib-Abweichungen und hat
es so zum deutlichen Marktführer gebracht.

„CRM stellt viel höhere Anforderungen an die
Datenqualität als die Vertriebs-Informations-Systeme der
Vergangenheit“, so Carsten Kraus, Geschäftsführer von
Omikron. „verheißungsvolle CRM-Ansätze wie
Cross-Selling, Kundensegmentierung, exakte Werbewirkungsanalysen
und selbst eine treffsichere Kundenbetreuung sind nur möglich,
wenn jeder Kunde nur ein einziges mal in der Datenbank enthalten
ist. Verteilen sich wichtige Informationen auf mehrere Adressen,
kann man die Analyse genauso gut aus dem Kaffeesatz lesen“.

Durch Tippfehler, Schreibfehler und Abkürzungen werden
Adressen immer wieder anders erfaßt. Herkömmliche
Programme können nur buchstabengetreu vergleichen: somit merkt
der Computer nicht, daß eine Adresse bereits in der Datenbank
vorhanden war, Doppelerfassung ist die Folge. Abhilfe schaffen
spezielle Verfahren mit künstlicher Intelligenz, die nicht nur
identische, sondern auch ähnliche Adressen entdecken
können.

Um ihren Kunden ein voll funktionierendes CRM-System zu liefern,
haben die führenden CRM-Häuser Module zum
Dialog-Dublettenabgleich in ihre Systeme integriert. Laut
CRM-Marktspiegel ist dabei das Omikron Modul „FACT(r)“ mit
deutlichem Abstand das meisteingebundene Verfahren.

Auch in diesem Jahr ist die Omikron GmbH auf der salesTech2001,
vom 20.06-21.06.01 in den Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden, Stand:
Foyer OG/F 24 vertreten.