Seite wählen

Düsseldorf/Walldorf, 28. März 2001. Die
Westdeutsche Landesbank Girozentrale in Düsseldorf hat mit der
SAP AG eine Zusammenarbeit zur Entwicklung von Standardsoftware
für Banken vereinbart. Ziel der Partnerschaft ist, unter mySAP
Banking ein Funktionspaket zur integrierten Gesamtbanksteuerung,
den so genannten Bank Analyzer, zu entwickeln.

Damit verbunden ist der Einsatz einer Datenbank für
Bilanzierung, Meldewesen, Controlling, Asset-Liability-Management
sowie für die Risikosteuerung im Bankgeschäft. Diese
Funktionen werden in der neu entstehenden Software als Teil der
Branchenlösung mySAP Banking zusammengefasst. Mit der WestLB
geht die SAP neben der bestehenden Entwicklungspartnerschaft mit
der HypoVereinsbank AG eine weitere bedeutende Partnerschaft im
Umfeld der Gesamtbanksteuerung ein.

Die IT-Strategie der WestLB ist seit einigen Jahren
verstärkt darauf ausgerichtet, bei neuen IT-Vorhaben
integrierte Standardsoftware einzusetzen. Bereits seit 1991
verwendet die WestLB in den Bereichen Administration, internes
Rechnungswesen, Einkauf und Darlehensverwaltung
(Wohnungsbauförderung) Softwarelösungen der SAP. Im Jahr
2000 wurden die strategischen Einsatzmöglichkeiten von
SAP-Anwendungen für die Bereiche zentrale Datenhaltung,
Geschäftspartnerverwaltung, externes und internes
Rechnungswesen (Gesamtbanksteuerung) einschließlich Reporting
untersucht. Dabei wurde als Kernergebnis die grundsätzliche
Eignung von mySAP.com-Lösungen für diese Bereiche einer
Universalbank festgestellt. Der von WestLB und SAP gemeinsam zu
entwickelnde Bank Analyzer wird eine einheitliche Datenhaltung
sowie zentral verfügbare, kongruente Methoden für das
interne und externe Rechnungswesen bereitstellen.

Die Rechnungslegung wird nach verschiedenen Standards (HGB, IAS
etc.) möglich sein. Mit diesem vollständig integrierten
Ansatz sollen die Anforderungen der Bank bezüglich
Bilanzierung, Gewinn- und Verlustrechnung, Bankergebnisrechnung und
des gesetzlichen Meldewesens erfüllt werden.

Weitere Ausbaustufen für das Risikocontrolling sind derzeit
noch in der Planung. „Die Entscheidung der WestLB für die
Entwicklungspartnerschaft mit der SAP AG ist auf die gemeinsamen
strategischen Anforderungen fokussiert: eine globale und
integrierte Systemarchitektur zur Gesamtbanksteuerung auf Basis
modernster Technologie“, so Dr. Adolf Franke, Vorstandsmitglied der
WestLB. „Die neue Lösung wird im Bankenumfeld
Maßstäbe setzen.“ Von der Entwicklungspartnerschaft
profitieren beide Seiten. Für die WestLB ist der Bank Analyzer
die ideale Basis für eine integrierte Gesamtbanksteuerung, die
unter ihrer Mitwirkung funktional angereichert wird. Die SAP kann
das Fachwissen der WestLB in die Entwicklung und Erweiterung einer
marktgerechten Standardsoftware für die Gesamtbanksteuerung
einfließen lassen. Parallel zur Entwicklungspartnerschaft hat
die WestLB bereits ein umfassendes Einführungsprojekt für
den Bank Analyzer gestartet.

WestLB
Mit einer Bilanzsumme von rund 400 Milliarden Euro zählt die
WestLB zu den führenden deutschen Kreditinstituten. Als
Großkundenbank ist die WestLB in mehr als 35 Ländern
vertreten und beschäftigt im Bankkonzern über 11.000
Mitarbeiter.