Seite wählen

31. August 2015- Der digitale Wandel und Industrie 4.0 beeinflussen Unternehmen nachhaltig. Sie sind gefordert, ihre Systeme für Enterprise Resource Planning (ERP) und Produktionssteuerung sowie Lösungen für Zeit und Zutritt darauf auszurichten, wenn sie wettbewerbsfähig bleiben wollen. Wie Produktions- und Personalverantwortliche diese Aufgaben bewältigen können, erfahren sie auf der IT & Business vom 29. September bis 1. Oktober 2015 in Stuttgart. Die Fachmesse für digitale Prozesse und Lösungen zeigt im L-Bank Forum (Halle 1) das nahtlose Ineinandergreifen von digitalen Planungs- und Steuerungsabläufen. Geführte Besuchertouren, Live-Vergleiche, Podiumsdiskussionen und vieles mehr ergänzen das Informationsangebot.

Besucher, die Industrie 4.0 live erleben möchten, können dies auf der Sonderschau „Smart Factory“. Sie findet in diesem Jahr erstmals auf der IT & Business statt und zeigt, wie mittelständische Unternehmen Optimierungspotenziale und Synergien der vernetzten Produktion nutzen können. Das baden-württembergische Unternehmen ELABO, eine Tochtergesellschaft der euromicron AG, bildet dazu am Messestand eine Musterfabrik ab, in der die Vernetzung von Produktionsprozessen exemplarisch demonstriert wird.

Dazu ergänzend führt der Fachverband Software im VDMA – Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. – täglich ab 15.00 Uhr seine Guided Tours zu Industrie 4.0 durch. Die Aussteller, die mit Beacons (kleinen Sendern) ausgestattet sind, stellen ihre Ansätze und Lösungsmöglichkeiten vor. Besucher haben Gelegenheit, über ihr Smartphone Informationen zum Aussteller und zum Industrie-4.0-Baustein im Vorbeigehen zu erhalten.

Die Trovarit AG bietet täglich Rundgänge zu Potenzialen und Einsatzgebieten von ERP-Lösungen sowie Anwendungssystemen zur Unterstützung der Produktionsplanung und -steuerung (PPS) an. Hier präsentieren verschiedene Anbieter ihre Lösungen zur Einzel- und Variantenfertigung im direkten Vergleich. Diese orientieren sich dabei an vorgegebenen Stichpunkten, welche die unterschiedlichen Lösungsansätze und Kompetenzschwerpunkte der Systeme bzw. Anbieter exemplarisch verdeutlichen. Zusätzlich organisiert Trovarit erstmals in diesem Jahr auf der IT & Business einen ERP-Park, in dem sechs Anbieter ihr Produktportfolio vorstellen. Im Mittelpunkt stehen neben ERP-Lösungen unter anderem Warenwirtschaftssysteme, Software für Handel, Fertigung, Logistik und Produktion, webbasierte Systeme sowie Lösungen für das Rechnungswesen.

Das Fachforum „Planung, Produktion & Personal“ orientiert sich gezielt an den Interessen von Produktionsleitern und Personalverantwortlichen. Zu den Highlights zählen die Live-Vergleiche von ERP-Systemen, die an jedem Messetag von 12.00 bis 13.30 Uhr stattfinden. Unter Leitung der GPS Gesellschaft zur Prüfung von Software stellen zwei Anbieter Lösungen für die wichtigsten Aufgaben in Vertrieb, Produktion und Service vor. Das Szenario zeigt, wie Produkte für Kunden auf dem heimischen Markt in Fernost hergestellt, aber lokal gewartet werden. Bei den Prozessen müssen alle Register moderner ERP-Systeme gezogen werden. Dazu gehören eine Web-Anbindung des Systems als Kunden-Schnittstelle, eine Multi-Site-Konstellation der beteiligten Konzernunternehmen und die Kommunikation mit mobilen Geräten.

Am zweiten Messetag verleiht das Center for Enterprise Research der Universität Potsdam ab 15.30 Uhr die Preise für das „ERP-System des Jahres 2015“. Diese werden in den Kategorien „Maschinen- und Anlagenbau“, „Medizintechnik“, „Microsoft Systemhaus“, „Mobile“, „Onlinehandel“ und „SAP Systemhaus“ vergeben. Bereits am Vortag haben Besucher die Möglichkeit, die nominierten Systeme im ICS Internationales Congresscenter Stuttgart in einer Live-Präsentation zu erleben.

Im täglichen „ERP 2020 flashlight“ des VDMA erhalten Besucher aufschlussreiche Einblicke in verschiedene Lösungen. Innerhalb einer Stunde zeigen je drei Anbieter nacheinander die Vorzüge ihrer Software. Am Dienstag präsentieren abas, IFS, und Infor, am Mittwoch ITML und untersee und am Donnerstag, Asseco, PSIPENTA und Schrempp. Dabei steht die Bedienerfreundlichkeit der Systeme im Mittelpunkt.

Industrie 4.0 bildet einen Schwerpunkt im Themenblock „Zeitwirtschaft / MES“ (Manufacturing Execution System), der an den beiden ersten Tagen im Fachforum „Planung, Produktion & Personal“ stattfindet. Dr. Christine Lötters erörtert mit führenden Branchenvertretern, welche Anforderungen Industrie 4.0 an ERP sowie MES stellt und wie damit verknüpfte flexible Personaleinsatzplanung funktioniert. Ebenso ein Thema sind „Sichere Daten unter Industrie 4.0 – Die Schattenseite umfassender Transparenz“. Neben Podiumsdiskussionen, Anwendervorträgen und Experteninterviews stehen prägnante Anbieter-Speed-Checks auf der Agenda.

Über die IT & Business:

Die IT & Business ist die Fachmesse für digitale Prozesse und Lösungen im Herbst. Sie vereint in Stuttgart die bisherige IT & Business, DMS EXPO und CRM-expo in einem starken anwenderfokussierten Konzept. Besucher erhalten branchenübergreifend praxisorientierte Informationen, um ihre Geschäftsprozesse effizienter, einfacher, sicherer und kostengünstiger zu gestalten. Mit digitalen Prozessen und Lösungen aus allen Bereichen der IT erleben sie Schlüsselelemente für sichere Wettbewerbsfähigkeit heute und morgen.

Weitere Informationen finden Sie unter:www.itandbusiness.de/ www.messe-stuttgart.de