Seite wählen

Karlsruhe, 29.10.2003
E.piphany, ein führender Anbieter einer vollständig
integrierten Software-Suite für Customer Relationship
Management (CRM), stellte vor einigen Tagen die neueste Version
seiner E.6TM Software-Suite E.piphany 6.5 vor. Diese basiert auf
einer der modernsten serviceorientierten Java 2 Enterprise Edition
(J2EE) Architekturen und bietet eine neue Produktline von
CRM-Applikationen, die Marketing-, Vertriebs- und
Service-Funktionen miteinander verbindet.
Was allerdings in der Ankündigung fehlte, war der für den
deutsche Markt wichtige Hinweis, dass der gesamte D/A/CH-Markt nun
von Markus Kunz, Manager Central Europe, von Zürich aus
betreut wird. Kunz war bis zum Ausscheiden von Peter Steidl als
Geschäftsführer in München für die Regionen
Österreich und Schweiz verantwortlich. Wer nun die gewohnte
Münchener Nummer von e.piphany anruft, darf sich nicht
wundern, nach kurzer Wartezeit in Schwyzerdütsch empfangen zu
werden. Trotzdem wurde versichert, dass das Münchner Büro
von e.piphany nach wie vor besetzt sei. Ganze vier Mitarbeiter
kümmern sich dort um die deutsche Kundschaft, einer mehr sitzt
nach Auskunft der D/A/CH-Zentrale in Zürich. Ob sich die
deutschen Kunden angesichts dieser „Konsolidierung“ weiter gut
betreut fühlen, wird sich zeigen. (ws)