Seite wählen

E.piphany vertieft Zusammenarbeit mit IBM und
baut seine Führungsrolle im Bereich Open Standard CRM weiter
aus

München, San Mateo, 20. Januar 2003 – E.piphany,
Inc. (Nasdaq: EPNY), einer der führenden Hersteller einer
vollständig integrierten Software-Suite für Customer
Relationship Management (CRM), gibt die Integration des
J2EE-Application Server, IBM WebSphere, in die komponentenbasierte
E.piphany E.6-Plattform bekannt. Dieser Schritt verbindet die
Module Vertrieb, Marketing, Service, Analyse und Reporting der
führenden J2EE-basierten CRM-Suite erstmals mit dem
branchenführenden Application Server. Im Ergebnis liefert
E.piphany eine voll integrierte CRM-Lösung auf der Basis von
J2EE. Diese eignet sich für Unternehmen, die ihre
IT-Infrastruktur mit einem modularen Aufbau vereinfachen und
standardisieren wollen.

Als eines der ersten Unternehmen setzt der Versicherungs- und
Finanzdienstleister Mutual of Omaha auf die neue Lösung. John
O’Donovan, Vice President of E-Business Partnerships bei Mutual of
Omaha, meint dazu: „Aufgrund der erhöhten Flexibilität
und Kompatibilität, die die Technologie erwiesenermaßen
mit sich bringt, basiert die IT-Strategie unseres Unternehmens auf
J2EE. Unsere Kaufentscheidungen fällen wir nach Absprache mit
Händlern, die unsere Visionen teilen. Das auf IBM WebSphere
eingesetzte CRM-Softwaresystem E.piphany E.6 wird uns helfen, mit
den bestehenden Systemen eine deutlich bessere Skalier-barkeit und
Flexibilität zu erreichen.“ Die jüngste Ankündigung
ist ein bedeutender Meilenstein in der Zusammenarbeit zwischen IBM
und E.piphany, die seit Juli 2002 erweitert wurde. Nach der
Integration von IBM WebSphere in die E.6-Suite sowie der
Bereitstellung einer entsprechenden integrierten Lösung
für die Kunden, weitet E.piphany sein Engagement im Bereich
komponentenbasiertes CRM weiter aus und optimiert die E.6-Suite nun
für die gesamte E-Business-Infrastruktur von IBM.

„Die Käufer von CRM-Lösungen verlangen heute
Architekturen und Technologien, die auf offenen Standards
basieren“, bewertet Liz Shahnam Roche, Vice President, CRM
Infusion, bei der META Group, die Vorteile der neuen Lösung.
„Proprietäre Lösungen werden in der CRM-Industrie zum
Glück immer seltener. In Zukunft werden die Anwender nicht nur
die Möglichkeit haben, Daten und Prozesse über
verschiedene Systeme hinweg teilen zu können, sondern sie
werden auch von flexiblen Applikationen profitieren, die einfacher
zu implementieren und zu warten sind. Dies ermöglichen
Technologie-Anbieter, die eine nahtlose Integration ihrer Produkte
mit bereits erhältlichen Application Servern auf der Basis von
J2EE offerieren.“

Herkömmliche CRM-Lösungen haben bisher von den
Anwendern erhebliche Investitionen in proprietäre
Applikations-Pakete erfordert. Im Gegensatz dazu lassen sich
modular aufgebaute Applikationen, wie die E.piphany E.6
Software-Suite, stufenweise einführen. Auf diese Weise kann
der Anwender die Lösung um zusätzliche
Funktionalitäten Schritt für Schritt erweitern und muss
nicht das Risiko eines umfangreichen Projekts tragen. Ein modularer
Aufbau sollte heute für jede zukunftsgerichtete
IT-Infrastruktur ein zwingendes Kriterium sein. Applikationen, die
auf einer solchen Architektur basieren, sind als modulare
Komponentengruppen programmiert, die über Web Services mit
anderen Komponenten, Applikationen und externen
Funktionali-täten kommunizieren können.

„Wir freuen uns sehr, dass E.piphany IBM WebSphere als Basis
für die E.6 Suite ausgewählt hat,“ so Bill Reedy, Vice
President of WebSphere Business Development bei IBM. „Unser
Application Server bietet ein zuverlässiges und skalierbares
Fundament für überaus leistungsfähige
CRM-Lösungen mit E.6.“ Phil Fernandez, Executive Vice
President of Products and Marketing bei E.piphany, hierzu: „Mit der
Integration von IBM WebSphere ist es E.piphany gelungen, die
Führungsposition im Bereich Open-Standard-CRM weiter
auszubauen, während sich unsere Konkurrenten weiterhin mit
Problemen des Redesigns herumschlagen und nach Wegen suchen, die zu
einer modular aufgebauten Architektur führen.“ Die E.piphany
E.6-CRM-Suite mit integrierter IBM WebSphere-Option bietet eine
voll integrierte und zertifizierte CRM-Lösung aus einer Hand
auf J2EE-Basis . Die Lösung ist ab sofort erhältlich.

E.piphany
E.piphany ist einer der führenden Anbieter von Vertriebs,
Marketing und Service-Lösungen für die weltweit
größten Unternehmen. Die vollständig integrierte
CRM-Suite E.piphany E.6 ermöglicht auf Basis von
Realtime-Informationen global tätigen Unternehmen, ihre Kunden
besser zu verstehen und die optimalen Aktionen zu wählen, um
die Kundenzufriedenheit zu erhöhen, den Umsatz zu steigern
sowie die Kosten zu reduzieren. Die E.6-CRM-Suite von E.piphany
basiert auf der branchenführenden komponentenbasierten
CRM-Plattform, die eine schnelle und unkomplizierte Entwicklung und
Anpassung gewährleistet. Mehr als 35 % der
Fortune-100-Unternehmen verwenden Software von E.piphany, um die
Zufriedenheit ihrer Kunden zu erhöhen, die Effizienz ihrer
Abläufe zu optimieren sowie die Wertschöpfung zu
steigern. Neben dem Hauptsitz von E.piphany in San Mateo im
US-Bundesstaat Kalifornien befindet sich der deutsche Sitz in
München. Des weiteren verfügt E.piphany über
regionale Niederlassungen in Nordamerika, dem asiatisch-pazifischen
Raum, Europa, Japan und Lateinamerika.

Weitere Informationen unter: www.epiphany.com