Seite wählen

Köln, 14. Mai 2001- Der
e-Marketing-Dienstleister antwerpes ag (www.antwerpes.de), Köln, befindet sich weiter auf
Wachstumskurs: Der Umsatz stieg im ersten Quartal 2001
gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal von 1.391
Tausend Euro (TEUR) auf TEUR 3.036 um 118 Prozent. Den Gewinn vor
Zinsen und Steuern (EBIT) konnte das am Neuen Markt notierte
Unternehmen (WKN: 547100) von TEUR 84 auf TEUR 114 um 36 Prozent
steigern. Der Gewinn vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern
(EBITDA) betrug TEUR 359 und lag damit 48 Prozent über dem
Wert für das erste Quartal 2000. Beim Ergebnis der
gewöhnlichen Geschäftstätigkeit wurden TEUR 489
erreicht. Der Gewinn pro Aktie (IAS) beläuft sich auf 0,05
EUR. Der Finanzmittelbestand betrug zum Ende des 1. Quartals
über 25 Millionen EUR.

Alle Segmente der antwerpes ag trugen zum Umsatzwachstum bei.
Der Geschäftsbereich Tools & Commerce, der das Portal
DocCheck®, die Produktentwicklung und den Bereich e-Commerce
umfasst, wuchs prozentual am stärksten: Gegenüber dem
ersten Quartal 2000 stieg der Umsatz um 573 Prozent von 138 TEUR
auf 929 TEUR. Der Geschäftsbereich Communication, der die
Units New Media und Classic Media umfasst, wuchs um 56 Prozent von
1.253 TEUR auf 1.951 TEUR. Im Geschäftsbereich Consulting trug
die Tochter antwerpes.korte eConsulting GmbH, an der antwerpes im
Februar 2001 ihre Beteiligung von 30 auf 51 Prozent erhöht
hat, mit TEUR 156 zum Umsatz bei.

Bei der Anzahl der Mitarbeiter legte antwerpes ebenfalls
kräftig zu. Zählte die Aktiengesellschaft im ersten
Quartal 2000 46 Angestellte, so waren es Ende März 2001 schon
108. Der Pro-Kopf-Umsatz liegt mit 112 EUR an der Spitze der
Peer-Group. 2000 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von
10,3 Millionen EUR. Zum Jahresende ist ein Umsatz von 18,3
Millionen EUR geplant.