Seite wählen

Umsatzrekord, erweitertes Portfolio und innovative Arbeitsumgebung

Jena, 09.01.2018 (PresseBox) – Die Jenaer Digitalagentur fuhr auch 2017 auf Erfolgskurs. Mit Kunden wie STABILO, EMP und BayWa Baustoffe konnten im vergangenen Jahr nicht nur ein beeindruckendes Umsatzplus verzeichnet, sondern auch erfolgreich Projekte entlang der kompletten digitalen Wertschöpfungskette realisiert werden. Mit innovativen Agenturflächen für über 200 Mitarbeiter und einem dritten Geschäftsführer will dotSource auch in diesem Jahr wieder voll durchstarten.

Zwölf Monate nach Bekanntgabe des erweiterten Leistungsportfolios um Content-Management, Produktdatenmanagement, Customer-Relationship-Management und Marketing-Automation blickt die dotSource GmbH auf ein erneutes Rekordjahr zurück. Die inzwischen 191 Mitarbeiter an den Standorten Jena und Berlin erwirtschafteten 2017 ca. 15 Millionen Euro und erzielten damit erneut im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzwachstum von 50 Prozent.

Mit zunehmender Unternehmensgröße wächst auch die Führungsspitze von dotSource. Frank Ertel, der seit Januar 2016 kaufmännischer Leiter bei dotSource ist, wird nun offiziell dritter Geschäftsführer und verantwortet die erfolgreiche Betreuung und Umsetzung von Kundenprojekten. Eine Kurz-Vita von Frank Ertel finden Sie auf unserer Homepage.

Zu den Unternehmen, die die Agentur 2017 bei der Digitalisierung von Marketing, Vertrieb und Services erfolgreich begleitete, gehört u. a. BayWa Baustoffe. Dank des von dotSource implementierten Baustoff-Online-Portals und gezielten Onlinemarketing-Maßnahmen konnte BayWa Baustoffe einen massiven Neukundengewinn auch außerhalb des angestammten Vertriebsgebiets verzeichnen und ist innerhalb weniger Monate zur größten Warenverkaufsparte innerhalb der BayWa AG geworden.

Auch Europas Nummer eins Multichannel-Retailer für Rock und Entertainment Merchandising, EMP, hat gemeinsam mit dotSource seine digitalen Kundenkanäle weiterentwickelt. Nach der erfolgreichen Realisierung des Online-Retourenportals erfolgte Ende vergangenen Jahres in Zusammenarbeit mit dotSource die Umsetzung eines der größten Salesforce Commerce Cloud Projekte in Europa. Ebenso sind 2017 für Axel Springer, STABILO, die Messe Düsseldorf und Geschenkidee.ch erfolgreiche Projekte entlang der gesamten digitalen Systemlandschaft live gegangen.

»Die Unternehmen erkennen, dass digitale Services inzwischen längst kein Alleinstellungsmerkmal sind, sondern vielmehr erwartet werden und dass diese Erwartungen weit über die Bereitstellung der Produkte in einem Onlineshop hinausgehen. Wir freuen uns, immer mehr Kunden mit CRM, PIM, CMS und Marketing-Automation-Lösungen, aber auch – wie im Fall von Geschenkidee.ch – mit noch recht jungen Services wie einem Chatbot beim Aufbau und der Erweiterung ihrer digitalen Kanäle unterstützen zu können«, so dotSource-Gründer und Geschäftsführer Christian Grötsch.

Um mehr Platz für die Realisierung visionärer Ideen und die beständig wachsende Zahl der Mitarbeiter zu schaffen, investierte dotSource im vergangenen Jahr über eine Million Euro in den Ausbau neuer Agenturflächen. Die Ideen für die Ausgestaltung der neuen Räumlichkeiten kamen aus dem digitalen Hotspot schlechthin:

»Wer innovativ arbeiten will, benötigt flexible Orte kreativer Zusammenarbeit. Während meiner Reise ins Silicon Valley durfte ich wieder einmal lernen, dass Büroarchitektur längst keine Aufgabe des Facility-Managements mehr ist, sondern als Kommunikationsinstrument und zentrales Element der Personalstrategie dient. Die Büros zeichnen sich durch die offene Architektur, Glaswände und bemalbare Whiteboardwände aus. Informelle Räume wie Lounges oder »Spielzimmer« fördern den zufälligen Austausch mit den Kollegen. All diese Gedanken und Ideen haben wir in den Entwurf unserer neuen Flächen integriert, um so den visionären Spirit unseres Teams weiter zu fördern«, so Christian Grötsch.

Weitere Informationen zu unseren Kunden und Projekten finden Sie hier. Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung:
www.dotsource.de