Seite wählen

Chemnitz – 250 nationale und internationale
Konferenzbesucher informierten sich zu den DATA-MINING-CUP
Anwendertagen 2003 (18.-20. Juni 2003) über Data Mining,
Analytisches CRM und Data Warehousing. Wie werden
branchenspezifische Data-Mining-Projekte umgesetzt? Was sind die
Voraussetzungen für ein erfolgreiches Analytisches CRM im
Unternehmen? Diese und andere Fragen versuchten die DATA-MINING-CUP
Anwendertage, Deutschlands größte
Data-Mining-Fachkonferenz, seinen Konferenzbesuchern zu
beantworten.

Der Schwerpunkt dieser Konferenz lag vorrangig im
anwenderorientierten Bereich. Daher referierten 34 Referenten
namhafter Unternehmen, größtenteils selbst Anwender,
über eigene Projekterfahrungen. Der Konferenzbesucher erfuhr
z. B., wie DaimlerChrysler erfolgreich CRM-Projekte umsetzt, wie
die Deutsche Post Direkt ihre Zielgruppen genauestens analysiert
und wie die Deutsche Bank schon heute Data-Mining-Resultate
operativ im Privat- und Geschäftskunden-Bereich einsetzt.

Höhepunkt der diesjährigen DATA-MINING-CUP
Anwendertage war die Preisverleihung des vorausgegangenen
DATA-MINING-CUP Wettbewerbs am ersten Konferenztag. 514 Teilnehmer
aus 199 Universitäten und 38 Ländern beteiligten sich an
diesem internationalen studentischen Wettbewerb, dessen Aufgabe in
der Identifikation von Spam-Mails mittels Data Mining bestand. Das
von einer renommierten Jury anhand von Testdaten als beste
Lösung bewertete Modell kam von Torsten Hildebrandt von der TU
Ilmenau.

Zu einem vollen Erfolg wurden die DATA-MINING-CUP Anwendertage
2003 auch Dank zahlreicher Sponsoren wie IBM Deutschland
(Hauptsponsor) Merkur Systemhaus für Dialog-Kommunikation,
T-Systems, Consodata, SPSS GmbH, StatSoft, Informa GmbH, der
Interschop AG und der Volksbank Chemnitz.

Nähere Informationen sowie einen Rückblick zur
Veranstaltung finden Sie unter: http://www.data-mining-cup.de