Seite wählen

Die Deutsche Postbank AG – mit über
zehn Millionen Kunden eine der größten Banken
Deutschlands – setzt auf die analytischen CRM-Funktionalitäten
von SAS Enterprise Miner. Die Lösung des führenden
Business Intelligence-Anbieters leitet aus unterschiedlichsten
Datenquellen Prognosen über das Kundenverhalten ab. Damit kann
der Finanzdienstleister die Kundenzufriedenheit durch
maßgeschneiderte Angebote erhöhen und gleichzeitig die
Wirtschaftlichkeit von Kundenbeziehungsmaßnahmen
steigern.

Ein besonderer CRM-Fokus ist für die Deutsche Postbank AG
das Credit Scoring, das mit dem Inkrafttreten der neuen Baseler
Eigenkapitalvereinbarung (Basel II) einen wichtigen
Anwendungsbereich darstellt. Mit Hilfe von Data Mining soll hier
die Bonität zur Einstufung des Zahlungsausfallrisikos
überprüft werden. Darüber hinaus will die Deutsche
Postbank AG die Profitabilität des
Bestandskundengeschäftes durch das Bestimmen von
Cross-Selling-Potenzialen deutlich erhöhen. Ausschlaggebend
für die Entscheidung zugunsten von SAS war, dass sich SAS
Enterprise Miner flexibel an die Anforderungen der Deutschen
Postbank AG anpassen ließ. Zudem vertraute der
Finanzdienstleister auf die Data Mining-Kompetenz des Business
Intelligence-Anbieters.

„Wir wollen für unsere Kunden Spitzenleistungen bei Service
und Technologie erbringen. Daher brauchen wir eine Lösung, die
unser CRM noch effektiver macht. Mit SAS Enterprise Miner
können wir Kosten und Gewinne unserer CRM-Maßnahmen
genau prognostizieren und gleichzeitig unseren Kunden ein optimales
Serviceangebot bieten“, so Dr. Wolfgang Klein, Vorstand
Privatkunden bei der Deutschen Postbank AG.

„Dass sich eine der größten Banken Deutschlands
für SAS Enterprise Miner entschieden hat, zeigt aufs Neue
unsere Marktführerschaft im Bereich Data Mining. Für die
Deutsche Postbank AG waren hohe Flexibilität und
Prozessoptimierung im CRM entscheidend. Die Funktionalitäten
unserer Lösung haben die Mitarbeiter des Finanzdienstleisters
überzeugt. Jetzt können sie Maßnahmen im Marketing,
Vertrieb und Kundenservice proaktiv einsetzen und die Kunden ganz
gezielt nach ihren Anforderungen und Wünschen ansprechen“,
erklärt Dr. Klaus-Peter Huber, Manager Business Competence
Center CRM bei SAS Deutschland.

Über SAS:
Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit
führende Anbieter von Business Intelligence-Lösungen und
Services, die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten
wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu
generieren. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die
Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen
Geschäftsprozesse zu optimieren. Weltweit arbeiten mehr als
38.000 Unternehmen und Organisationen mit Software von SAS –
darunter 99 Prozent der Fortune 100-Unternehmen. Als einziger
Business Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data
Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und
herkömmliche BI-Anwendungen. Firmensitz der US-amerikanischen
Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland
hat seinen Sitz in Heidelberg.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.sas.de