Seite wählen

 

04.11.2013- Damit Geschäftsabläufe innerhalb des Unternehmens
reibungslos funktionieren, müssen ERP-  und CRM-Lösung auf eine
gemeinsame Datenbank zugreifen. Nur so ist gewährleistet, dass beide
Systeme stetig mit den gleichen Daten arbeiten und somit durchgängig
aktuelle Zahlen und Informationen liefern.

Typische ERP-Funktionen wie Auftragserfassung oder der Zugriff auf
Daten in der Finanzbuchhaltung verbunden mit einem integrierten
CRM-System  – da wird die Sache vollständig rund, denn dann werden zwei
verschiedene Sichtweisen auf ein- und dieselben Daten möglich. Im
Back-Office unterstützt die ERP-Lösung die operativen Arbeitsprozesse
und stellt Daten und Fakten für das CRM-Programm zur Verfügung. Dort
wiederum werden Informationen zu Kunden und Interessenten übersichtlich
aufbereitet, so dass ein ganzheitlicher Blick auf das Kundenbeziehungs-
und Servicemanagement möglich ist. CRM-Systeme stellen mittlerweile eine
unverzichtbare Unterstützung bei der Gewinnung, Betreuung und Bindung
von Bestands- und Neukunden dar.

Das sieht auch der renommierte Softwarehersteller mesonic – einer der
Anbieter für Mittelstandssoftware im Bereich ERP und CRM – so: „Unsere
WinLine-Programme arbeiten auf einer gemeinsamen Datenbasis und sind
direkt online über das Internet bedienbar“, erläutert Gerald Schnabl,
Geschäftsführer von mesonic in Österreich, die Besonderheit des
WinLine-Systems. „Für unsere Anwender bringt diese Technologie einen
enormen Zeitgewinn mit sich. Unternehmen, die konsequent auf mobile
Anwendungen setzen, punkten durch ein positives Image und sichern sich
handfeste Wettbewerbsvorteile“, ist Schnabl überzeugt von der
integrierten Unternehmenslösung.

mesonic startet europaweite CRM-Kampagne

Damit noch mehr Anwender von diesen Vorteilen profitieren, startet
mesonic mit der Einführung des neuen Releases WinLine 10 eine
europaweite Kunden-Kampagne unter dem Motto „Mit Sicherheit CRM“. Im
Aktionszeitraum Oktober 2013 bis Februar 2014 verschenkt der Hersteller
an mehr als 60.000 Kunden CRM-Benutzerberechtigungen, ohne dass
Lizenzgebühren anfallen. „Mit dieser Aktion führen wir zusammen, was
zusammen gehört – ERP und CRM sind eine Einheit“ erläutert Schnabl den
Hintergrund der Aktion.

Quelle:http://www.telekom-presse.at