Seite wählen

München, 01. September 2008 +++ Die
Daiichi Sankyo Deutschland GmbH, das deutsche Tochterunternehmen
des drittgrößten japanischen Pharmakonzerns, hat
erfolgreich das Pharma-CRM-System der update software AG
eingeführt. Die update software AG ist einer der
führenden europäischen Hersteller von CRM-Lösungen
und hat ihren Stammsitz in Wien. Mehr als 400 Mitarbeiter von
Daiichi Sankyo Deutschland – darunter mehr als 350 aus dem
Außendienst – nutzen jetzt die webbasierte Version der
CRM-Lösung update.seven in einer Variante, die update speziell
für den Bedarf der Pharmabranche entwickelt hat. update.seven
dient bei Daiichi Sankyo Deutschland unter anderem zum Stammdaten-
und Key Account-Management, zur Besuchsplanung und -dokumentation
sowie zum mehrstufigen Kampagnen- und Veranstaltungsmanagement.
Entgegen dem Trend zum Abbau von Vertriebsarbeitsplätzen hat
Daiichi Sankyo Deutschland sich noch deutlich vergrößert
und im August rund 130 Mitarbeiter des Primary Care
Außendienstes der Merck Pharma GmbH übernommen. Daiichi
Sankyo Europe erwirtschaftete 2007 mit zirka 1.800 Mitarbeitern
einen Nettoumsatz in Höhe von 482 Millionen Euro.

Simone Mai ist die Projektleiterin für die
CRM-Einführung bei Daiichi Sankyo Deutschland GmbH. Sie
erklärt, warum die Entscheidung nach detaillierten
Präsentationen von drei CRM-Anbietern auf update fiel:
„Das Ergebnis war eindeutig: Alle Projektbeteiligten bei uns
haben sich einstimmig für update entschieden;
Außendienst und Innendienst. update.seven konnte alle
angeforderten Prozesse abbilden, die wir in unserem Lastenheft
detailliert definiert hatten, und vieles war bei update schon als
Standard verfügbar. Die Qualität der pharmaspezifischen
CRM-Lösung hat uns ebenso überzeugt wie der Preis.“
Heute haben nicht nur alle Außendienstmitarbeiter Zugriff auf
das webbasierte System, das Daiichi Sankyo Deutschland von einem
externen Dienstleiter hosten lässt, sondern auch alle
Mitarbeiter im Innendienst. „Unser CRM-System wird heute sehr
aktiv genutzt“, berichtet Simone Mai, „auch als
Kommunikationsplattform bei Kundenanfragen. Dadurch herrscht bei
uns abteilungsübergreifende Transparenz.“

Über Daiichi Sankyo
Daiichi Sankyo ist ein weltweit tätiges Pharmaunternehmen, das
sich mit der Erforschung und dem Vertrieb innovativer Arzneimittel
befasst. Der Konzern ist im Jahr 2005 aus der Fusion der beiden
japanischen Traditionskonzerne Daiichi und Sankyo entstanden. Mit
einem Jahresumsatz von über 5,4 Milliarden Euro im
Geschäftsjahr 2007 gehört DAIICHI SANKYO zu den
führenden 20 Pharmaunternehmen der Welt.

Die Konzernzentrale des Unternehmens befindet sich in Tokio, die
Europazentrale in München. Für die Aktivitäten in
Deutschland ist die Daiichi Sankyo Deutschland GmbH verantwortlich,
die ihren Sitz ebenfalls in München hat. In Europa
beschäftigt Daiichi Sankyo über 1.800 Mitarbeiter, davon
sind 1.200 als Pharmareferenten tätig. Europäische
Produktionsstätten unterhält Daiichi Sankyo im bayrischen
Pfaffenhofen an der Ilm sowie im französischen Altkirch.

In seinen Forschungsaktivitäten konzentriert sich das
Unternehmen auf die Bereiche Herz/Kreislauf, Hämatologie,
Diabetes, Antiinfektiva und Krebs. Ziel ist es, Arzneimittel zu
entwickeln, die als „beste“ in ihrer Klasse gelten oder
eine neue Wirkstoffklasse begründen.

Weitere Informationen finden Sie unter:www.daiichi-sankyo.de .

Über die update software AG
Die update software AG wurde 1988 in Wien gegründet und ist
mit knapp 300 Mitarbeitern und einem Umsatz von 32,5 Millionen Euro
im Jahr 2007 der führende europäische Anbieter von
Premium-CRM-Lösungen. Die update software AG ist an der
Deutschen Börse in Frankfurt am Main notiert. Die Produkte von
update werden heute bei über 1.300 Unternehmen von mehr als
150.000 Anwendern eingesetzt. Zu den update Kunden zählen
unter anderem 3M, American Express Bank und Finanzmanagement,
Anzeigenabteilung der Zeitungsgruppe BILD, AstraZeneca, BAWAG
P.S.K., Canon, DuPont, ESTAG, Kärcher, LBS Nord, MagnaSteyr,
Pernod Ricard, ratiopharm, Saint-Gobain Isover, Sony Deutschland,
UnicreditBank Hungary sowie die Sparkasse Bremen und 200 weitere
deutsche Sparkassen. Strategische Partnerschaften unterhält
update zu Unternehmen wie Atos Origin, Hewlett Packard, Sensix und
Steria Mummert Consulting.

Weitere Informationen unter:www.update.com