Seite wählen

Jeder kommuniziert mit jedem – per E-Mail, Brief,
Fax oder Telefon. Am Ende weiß aber doch niemand zu hundert
Prozent Bescheid, was, wie, wann, wo, und warum mit einem Kunden
besprochen wurde. Für Abhilfe im Informationschaos sorgt ein
CRM-System. Das Programm CRM-Plus der JBSoftware wird bereits seit
2004 stetig weiterentwickelt und bietet sich in der neuen Version
2009 erst recht als professionelles Adress- und Kontaktmanagement
vor allem für den Mittelstand an.

Die klassische Adressverwaltung reicht im Alltag den
mittelständischen Firmen schon längst nicht mehr aus, um
den Überblick über alle Kontakte und die
dazugehörigen Geschäftsprozesse zu behalten. Alle
Informationen wie Termindaten, ausgetauschte E-Mails,
Gesprächsnotizen oder versendete Angebote werden an anderer
Stelle oder schlimmstenfalls nur im Kopf zu den Akten gelegt. Es
droht der Informationsinfarkt, da jeder im Unternehmen seine
eigenen Dokumente und Notizen speichert und niemand die
Möglichkeit hat, auch ohne Vorwissen ganz schnell auf alle
Daten zuzugreifen. Das schafft erst ein CRM-System
(Kundenbeziehungsmanagement).

CRM-Plus 2009 (www.crm-plus.de) setzt ein professionelles CRM
gezielt für den Mittelstand um und versteht sich als
Kombination aus Adressverwaltung, Kontaktmanagement, Terminplaner,
Aufgabenverwaltung, Dokumentenarchiv, Wissensdatenbank und
statistischer Datenanalyse. Ein Wiedervorlagenmanagement, eine
Vertriebsunterstützung und Kommunikationsmittel für
Schriftverkehr, E-Mail, Fax und Telefon sind ebenfalls im
Lieferumfang enthalten.

Joachim Berz, Inhaber der JBSoftware: „Jeder autorisierte
Mitarbeiter im Unternehmen kann auf einen Blick die gesamte
Historie eines Kunden oder eines Geschäftspartners einsehen.
Absprachen, stattgefundene Termine, ausgetauschte E-Mails, der
gesamte Schriftwechsel – alles ist mit ein paar Mausklicks direkt
in einer Software-Anwendung erreichbar. Die Verwendung von CRM-Plus
2009 erleichtert dem Service, dem Marketing und dem Vertrieb die
tägliche Arbeit, verbindet dabei diese Arbeitsbereiche und
optimiert so die Geschäftsabläufe und letztendlich auch
die Kundenzufriedenheit.“

CRM-Plus 2009: Besonderheiten im Überblick

Die Software lässt sich ohne aufwendige Schulungen sofort
einsetzen. Zudem bietet der Hersteller kostenlosen Support.
CRM-Plus 2009 weist im Vergleich mit ähnlichen Systemen einige
wirkliche Besonderheiten auf.

Zusammenarbeit mit Microsoft Office: CRM-Plus 2009 arbeitet
nahtlos mit Microsoft Office zusammen. Über Outlook
ausgetauschte E-Mails werden automatisch archiviert und den
entsprechenden Kontakten zugeordnet. Für den Datenaustausch
steht neben den Im- und -Export-Assistenten auch die direkte
Datenübergabe an Excel und Word zur Verfügung.
Außerdem können in CRM-Plus 2009 erstellte Termine,
Aufgaben und Kontakte an Outlook übertragen werden. CRM-Plus
2009 unterstützt ebenso die Erstellung von Serienbriefen in
Word und ordnet auf Wunsch gleich einen Aktionsvermerk den
betroffenen Kontakten zu.

Expertensuche: Die Benutzer können neben der Kontaktsuche,
der E-Mail-Suche und der Notiz-/Memosuche auch umfassende
Suchanfragen in menschlich formulierten Fragesätzen
zusammenstellen und auf diese Weise sehr komplexe Recherchen nach
Kontakten mit entsprechenden Gemeinsamkeiten auslösen.
Für die Suchfunktionen steht auch eine Ähnlichkeitssuche
zur Verfügung. Somit kann ebenfalls nach ähnlich
klingenden Personennamen, Straßen, Orten und
Firmenbezeichnungen recherchiert werden.

Nutzwertanalyse: Darüber freut sich das Marketing. Das
Programm kann jederzeit erheben, wie viele Kontakte über eine
E-Mail-Adresse, eine Faxnummer oder eine mobile Rufnummer
verfügen. Auf diese Weise lassen sich Serienbriefe,
Faxaktionen oder ein SMS-News-Versand besser planen.

Wissensdatenbank: Zu CRM-Plus 2009 gehört eine eigene
Wissensdatenbank, deren Aufbau sich frei strukturieren lässt.
So ist es ein Leichtes, entweder kontaktbezogen oder
übergreifend Gesprächsnotizen und Memos auch mit Fotos zu
hinterlegen.

Berichtsdesigner: Ein integrierter Berichtsdesigner
ermöglicht die Erstellung von eigenen Berichten und
Anschreiben. So lassen sich z. B. auch Angebotsmuster im eigenen
Firmen-Layout erstellen und als Vorlage hinterlegen.

Microsoft SQL-Server: Das Programm benötigt keine
speziellen Hard- und Softwareanforderungen, unterstützt aber
auch den Microsoft SQL-Server. Somit ist selbst bei mehreren
hundert Arbeitsplätzen eine hohe Zuverlässigkeit und
konstante Performance gewährleistet.