Seite wählen

CRM-Verantwortliche in deutschen Unternehmen
missachten reihenweise gerade die wichtigsten Aspekte von
CRM-Projekten. Das ergab eine Umfrage des Beratungsunternehmens
Sapient unter 100 hiesigen Großunternehmen.

Manager müssen bei Geschäftsprozessoptimierung
nachsitzen.

Demnach sind die meisten der befragten CRM-Manager nur
mäßig zufrieden mit dem Erfolg ihres CRM-Projektes. Auf
einer Skala von eins für „sehr zufrieden“ bis fünf
für „unzufrieden“ ergab sich eine Gesamtnote von 2,6.

Dagegen sind die Erwartungen von der offensichtlichen
Realität immer noch weit entfernt. Größere
Kundentreue, Kostensenkung und größerer Customer
Lifetime Value – also das, was der Kunde im Laufe seiner Beziehung
zum Unternehmen real umsetzt – sind immer noch die
Hoffnungsträger der Projektleiter und Entscheider.

Grund für ausbleibende Erfolgserlebnisse bei
abgeschlossenem Projekt sind die altbekannten Stolpersteine:
schlechte Datenanalyse, fehlende Einbindung von Management und
Mitarbeitern und ungenügender Umbau der Unternehmenskultur
machen die Mühen der CRM-Manager am häufigsten
zunichte.

Quelle: silicon.de