Seite wählen

München, 30. Oktober 2001 – Auf der European
Banking Technology Fair (EBTF) in Frankfurt geben die Softlab GmbH,
München, und die österreichische Uniquare Financial
Solutions GmbH ihre künftige Partnerschaft bekannt. In diese
Allianz bringt Softlab ihr bankenspezifisches Know-how im Bereich
Consulting, Prozesskompetenz und Implementierung ein, Uniquare
dagegen ihre speziell für die Finanzdienstleister konzipierte
CRM-Software: Diese deckt alle Anwendungen rund um das Customer
Relationship Management (CRM) ab – von der Sales Force Automation
bis hin zum Kampagnen-Management. Softlab sieht den Vorteil der
Zusammenarbeit darin, als einziger Business Integrator in
Deutschland auf ein auf Banken fokussiertes CRM-Produkt
zurückgreifen zu können. Uniquare zielt hingegen darauf
ab, mit Hilfe des internationalen System- und Beratungshauses als
Integrationspartner den deutschen Markt zu erschließen. Beide
Partner erwarten sich von der Kooperation Potenzial für einen
starken Auftritt am Markt und konzentrieren sich dabei auf
mittelgroße Finanzdienstleister.

„Die Steigerung der Kundenloyalität ist heute das
primäre strategische Ziel der führenden Banken weltweit.
Zu erreichen ist dies nur mit einer ganzheitlichen Lösung
– angefangen bei der Finanzanalyse, über die konkrete
Produktberatung und Sachbearbeitung bis hin zur direkten Anbindung
von Transaktionsprozessen,“ erläutert Roman Ulram,
Marketing Manager bei Uniquare. „Diesen Ansatz verfolgt
Uniquare mit ihren branchenoptimierten CRM-Lösungen, die
bereits bei über 700 Finanzdienstleistern weltweit produktiv
im Einsatz sind,“ so Ulram weiter.

Kurt Schilken, Corporate Marketing Manager Finanzdienstleister
bei Softlab, sieht den strategischen Vorteil der Kooperation in der
Tatsache, „dass sich beide Partner durch ihr Know-how ideal
ergänzen: Softlab in der Beratung, Implementierung und
Integration und Uniquare in der Produktentwicklung. Und Letzterer
– im Unterschied zum Mitbewerb – mit einem klaren Fokus auf
der Finanzbranche.“

UNiQUARE
UNiQUARE wurde 1988 als GENESiS in Krumpendorf in Kärnten/
Österreich gegründet. Das Unternehmen, das sich bis heute
im Besitz der Familie Schwarzenbacher befindet, beschäftigt
zur Zeit über 180 Mitarbeiter. Im Wirtschaftsjahr 1999/2000
erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 16,13 Millionen
Euro und einen Gewinn nach Steuer von 5,45 Millionen Euro. UNiQUARE
realisiert 95 Prozent des Geschäftsvolumens im Export,
weltweit. Das Unternehmen betreut 700 Finanzinstitute mit über
6.800 Einzelinstituten und 260.000 installierten Workstations.
Über 35 Millionen Bankkunden werden mit UNiQUARE Software
betreut. Zu den Kunden gehören die Deutsche Bank, die Deutsche
Bank 24, die RBG – Rechenzentrale Bayerischer Genossenschaften eG
und Hanseatische iBank AG in Deutschland, sowie zum Beispiel die
Kärntner Sparkasse (Slowenien), die Liechtensteinische
Landesbank, die cosba AG (Schweiz) , die Schweizer Postfinance,
neun Schweizer Kantonalbanken sowie Institute in Südafrika,
Malaysien und der Türkei. Weitere Informationen im Internet
unter http://www.uniquare.com.

Softlab GmbH
Die Softlab GmbH ist ein Unternehmen der BMW Group. Der Schwerpunkt
des internationalen Beratungs- und Systemhauses liegt in der
Verbindung von e-Business-Technologien mit Customer Relationship
Management (eCRM) und Supply Chain Management (eSCM) sowie
Enterprise Application Solutions (EAS). Softlab verfügt
über 30 Jahre Erfahrung in der Abwicklung von
IT-Großprojekten und liefert ein umfassendes Beratungs- und
Dienstleistungsangebot im Bereich Systemintegration über die
gesamte Wertschöpfungskette hinweg. Wichtigste Zielbranchen
sind Banken, Versicherungen, Telekommunikation und Industrie.
Softlab ist in allen wichtigen europäischen Märkten, den
USA und Japan mit Tochtergesellschaften vertreten. Das Unternehmen
beschäftigte 2000 rund 1.500 Mitarbeiter und erzielte einen
Gesamtumsatz von 370 Millionen Mark.

Weitere Informationen: http://www.softlab.de