Seite wählen

Ettlingen, 23. Juli 2003 – Die command ag,
Ettlingen, hat ihre Umsatzzahlen für das am 30.04.2003
abgeschlossene Geschäftsjahr bekanntgegeben. Demnach fiel der
Umsatz im Vergleich zum Vorjahr leicht um 4 Prozent von 27 Mio.
(2001/2002) auf 25,9 Mio. Euro (2002/2003).

Der Geschäftsbereich oxaion, eine Business-Software, die
auf dem iSeries-Rechner von IBM läuft, hat 47 Prozent des
Gesamtumsatzes erwirtschaftet und der Geschäftsbereich
SAP-Systemhaus 41 Prozent. Die restlichen 12 Prozent des Umsatzes
konnten durch den Verkauf von Hardware erzielt werden.

Aufgrund des schwierigen Marktumfeldes bei
betriebswirtschaftlicher Standardsoftware ging damit der Umsatz
erstmals leicht zurück. „Der Leidensdruck, unbedingt in neue
ERP-Software und Dienstleistung zu investieren wie etwa vor dem
Jahr 2000 oder aufgrund der Euro-Umstellung, ist nicht vorhanden,
da werden Entscheidungen eben hinausgezögert“, so
command-Vorstand Holger Behrens, bei den Ettlinger ERP-Spezialisten
verantwortlich für den Geschäftsbereich
SAP-Systemhaus.

Positiv hat sich die Neueinführung des Produktes oxaion auf
das Neukundengeschäft ausgewirkt. Hier konnten deutliche
Zuwachsraten im Lizenzumsatz (+38%) erreicht werden. Uwe
Kutschenreiter, als Vorstand bei der command ag für Vertrieb
und Marketing im Geschäftsbereich oxaion verantwortlich, zeigt
sich auch sonst optimistisch: „Wir rechnen beim ERP-Geschäft
für das kommende Jahr mit einer Erholung des Marktes und
deutlichen Zuwächsen. Momentan schieben wir eine enorm
große Zahl an Anfragen vor uns her, ein Großteil der
Entscheidungen wird sicher Ende dieses Jahres, aber spätestens
2004 fallen.“

Hintergrund:
Die command ag beschäftigt derzeit 220 Mitarbeiter am
Hauptsitz Ettlingen und an den Standorten Hamburg, Düsseldorf
und Berlin. Im Geschäftsjahr 2002/03 (Ende: 30.04.2003) konnte
command einen Umsatz von 25,9 Mio. Euro erzielen.

Im Geschäftsbereich oxaion ist command spezialisiert auf
die variantenreiche Fertigung wie Maschinen- und Apparatebau,
Projektierung wie Anlagenbau und Teile der Bauindustrie sowie den
serviceorientierten Großhandel, einschließlich
Distributoren. oxaion besteht aus einem kompletten Rechnungswesen,
Warenwirtschaft und PPS sowie Modulen für Data-Warehouse,
Microsoft-Integration, Projektmanagement, E-Commerce, SCM,
Variantenfertigung, Zoll, Versandoptimierung und Personalwesen. Die
moderne Business Software verfügt über eine
durchgängige 3-Tier-Architektur mit einem eigenen
Java-Application-Server und Java Enterprise Technology (JET). Dabei
erfolgt der Datenaustausch über XML-Datenströme.

Im Geschäftsbereich SAP verfügt command als
SAP-Systemhaus (SAP Channel Partner VAR) über eigene von SAP
qualifizierte mySAP(tm) All-in-One-Lösungen für die
Nahrungsmittel- und Kosmetikindustrie, für die pharmazeutische
Industrie, den Technischen Großhandel, Kfz-Teile- und
Reifenhandel sowie die Versorgungswirtschaft. Daneben stehen
eigenentwickelte Add-Ons für das effiziente
Debitorenmanagement zur Verfügung. (www.sap-systemhaus.de)

Im Geschäftsbereich Dokumentenmanagement baut command auf
die Produkte Infostore von Comprendium (vormals Solitas) und
EASYWARE der EASY Software AG. Beide Systeme sind in oxaion
integriert sowie für den Einsatz mit SAP zertifiziert und
zeichnen sich durch hohe Skalierbarkeit und offene Schnittstellen
aus.

Wir bitten Sie, die vorliegende Presse-Information nach Ablauf
von drei Monaten nur nach vorheriger Rücksprache mit uns zu
veröffentlichen.

Weitere Informationen: www.command.de