Seite wählen

Ettlingen, 19. Juni 2001 – Die 3M ESPE AG,
Hersteller von dentalpharmazeutischen Verbrauchsmaterialien,
führt in ihrem Seefelder Standort das Archiv-System
EASY-ARCHIV ein. Betreut wird das Projekt von dem Ettlinger
Softwarehaus command ag.
Mit EASY-ARCHIV sollen bei 3M ESPE alle Dokumente aus der
Finanzbuchhaltung, Materialwirtschaft, Produktion und
Qualitätssicherung archiviert werden, die unter die
gesetzliche Aufbewahrungspflicht fallen. Alleine der
Altdatenbestand beläuft sich hier auf zirka sechs Millionen
Seiten. Außerdem wird die Groupware Lotus Notes an
EASY-ARCHIV angebunden: So können künftig auch
größere Notes-Datenbestände mit dem System
problemlos archiviert werden.
Durch die Integration in das bei 3M ESPE installierte SAP-System
will man die Durchlaufzeiten von eingehenden Dokumenten, wie
Eingangsrechnungen, verkürzen: „Papierene Dokumente werden
eingescannt, indexiert und archiviert und können so schnell
über einen Archivschalter im SAPGUI gefunden und aufgerufen
werden“, erklärt Thomas Behmer, Easy-Projektleiter bei der
command ag. Die Anbindung an SAP soll zudem die durchgängige
Archivierung aller aufbewahrungspflichtigen Dokumente und Belege –
direkt aus SAP – ermöglichen.

Die 3M ESPE AG ist ein Unternehmen der 3M Health Care Markets
und gehört zu den führenden Produzenten und Vertreibern
von dentalpharmazeutischen Verbrauchsmaterialien für die
Bereiche Prothetik, Abformung, Zahnerhaltung und Zahntechnik. 3M
ESPE ist in Deutschland mit drei Produktionsstandorten vertreten,
die mit ihren rund 1000 Mitarbeitern im Geschäftsjahr
2000/2001 zirka 350 Millionen Mark Umsatz erwirtschaftet haben. Die
deutsche Zentrale in Seefeld bei München beschäftigt mehr
als 800 Mitarbeiter.

Laut Gesetzgeber muss der offizielle Schriftverkehr einer Firma
10 Jahre lang aufbewahrt werden. Mit dem Archivsystem EASY-ARCHIV
der EASY SOFTWARE AG können Dokumente sachgerecht unter
Berücksichtigung der gesetzlichen Anforderungen in digitaler
Form abgelegt werden: Die einmal eingescannten Dokumente werden
einfach per „drag and drop“ in elektronische „Mappen“ ins Archiv
gelegt. Die Mappen können Daten unterschiedlicher Formate
aufnehmen. Das System ist einfach zu bedienen, da alle wichtigen
Funktionen – Recherche, Editor, Scanfernbedienung – auf einer
einzigen Oberfläche integriert sind.

Das Ettlinger Softwarehaus command ag beschäftigt inklusive
der Niederlassungen in Hamburg, Düsseldorf und Berlin derzeit
über 200 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2000/01 (Ende:
30.04.01) konnte command einen Umsatz von mehr als 24 Mio. Euro
erzielen. Seit Anfang 1999 ist das Softwarehaus „Qualified Partner“
der EASY SOFTWARE AG und verfügt damit über das
notwendige Know-How, komplexe „EASY-Projekte“ durchzuführen
und den späteren Support zu leisten. Daneben ist die command
ag seit Mitte 1999 Lotus Notes Business Partner. Mit diesem
Geschäftsbereich unterstützt command seine Kunden
speziell bei der Einführung von Lotus Notes.
Mit seinem eigenen integrierten ERP-Paket FRIDA® gehört
das Ettlinger Softwarehaus zu den führenden deutschen
Anbietern von ERP-Lösungen auf den IBM iSeries (AS/400). Als
SAP-Systemhaus verfügt command dazu unter anderem über
eigene SAP.readytowork-Lösungen für die
Nahrungsmittelindustrie (FOODsprint®), für die
pharmazeutische Industrie (PHARMAsprint®), den technischen
Großhandel und Kfz-Teilehandel (TRADEsprint®) sowie die
Versorgungswirtschaft (VUsprint®, basierend auf SAP und
IS-U/CCS).