Seite wählen

München, 27.10.2009 – Im Zuge
des Zusammenschlusses von Comarch und SoftM wurde der Bereich der
Systemintegration neu strukturiert. Das komplette Angebotsportfolio
der Comarch Systemintegration wird nun in allen regionalen
Einheiten angeboten. Drei neue Business&Development Center
bündeln die ausgeprägten Kompetenzen für
IT-Infrastructure, Networking und Groupware. Die regionalen
Einheiten können in ihren Projekten auf die speziellen
Kompetenzen der Business&Development Center
zurückgreifen.

Comarch und SoftM haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam
einen starken, leistungsfähigen IT-Konzern mit breitem
Angebotsportfolio zu bilden und eine führende Position im
IT-Markt in Europa und darüber hinaus einzunehmen. Unter
dieser Zielsetzung wurde das Angebotsportfolio
zusammengeführt, so dass der Konzern heute über ein
Lösungsspektrum verfügt, das die Anforderungen
mittelständischer Unternehmen an eine moderne IT-Umgebung
umfassend abdeckt.

Diesem Konzept eines IT-Komplettanbieters wurde auch die
Organisationsstruktur angepasst. Alle regionalen Einheiten bieten
heute das komplette Lösungsportfolio an. In der Region
Deutschland/Österreich/Schweiz ist Comarch flächendeckend
mit 10 Local Business Centern (LBCs) präsent. Das
Angebotsspektrum reicht von ERP, Finance und CRM über EDI und
Dokumentenmanagement bis zur IT-Infrastruktur. Die Kompetenzen
für die einzelnen Produkte sind in Business&Development
Centern (BDCs) zusammengefasst. So bestehen BDCs für die
gesamte Palette der Softwareprodukte (Comarch Semiramis, Comarch
SoftM Suite, Comarch Altum, Comarch Sharknex, Comarch Schilling,
Comarch DKS, Comarch ECOD, Comarch Loyalty Management und
InfoStore).

Im Bereich der Systemintegration wurden drei neue
Business&Development Center gebildet:

Das BDC IT-Infrastructure bündelt die Kompetenzen rund um
Hardware, systemnahe Software sowie alle Komponenten, die eine
optimal funktionierende IT-Infrastruktur ausmachen und somit das
Rückgrat einer Unternehmens-IT bilden. Kernthemen des BDC
IT-Infrastructure sind Server- und Storage-Systeme,
Virtualisierungs-, Sicherheits- und
Hochverfügbarkeitslösungen. Das BDC IT-Infrastructure ist
zertifizierter Partner einer Vielzahl renommierter Hersteller wie
etwa IBM, VMware und Citrix. Leiter des BDC IT-Infrastructure, das
seinen Sitz in München hat, ist Christoph Hasler (44), der
über langjährige Erfahrung als Systems Engineer und
IT-Architekt verfügt.

Das BDC Networking ist ein Fullservice Netzwerkdienstleister mit
umfassender Kompetenz in allen Netzwerkfragen. Vom Cabling
über die Implementierung passiver und aktiver Komponenten,
Firewalls und Wireless-Lösungen bis zur kontinuierlichen
Überwachung des Betriebs realisiert das BDC Networking
komplette Netzwerklösungen und greift dabei auf die Produkte
führender Hersteller wie unter anderem von HP, Cisco, Panduit
und Aruba zurück. Weiterhin ist das BDC Networking
Know-how-Träger bei RZ-Lösungen – vom Neubau und
Re-Design über die Verkabelung bis zur Klimatisierung. Leiter
des BDC Networking, das seinen Sitz in Düsseldorf hat, ist
Karl-Heinz Ernst (53), der seit über zehn Jahren ein Team von
Netzwerkspezialisten leitet.

Das BDC Groupware ist auf Kommunikationslösungen und darauf
basierende Anwendungen fokussiert. Mit Groupware-Produkten aus dem
IBM Software-Portfolio werden Kommunikationsinfrastrukturen
aufgebaut, die Funktionen wie E-Mail-Kommunikation, E-Diskussion,
Kalender- und Terminverwaltung, Zeitplanung, Aufgabenlisten und
Webkonferenzen bereitstellen. Darüber hinaus realisiert das
BDC Groupware mit eigenen Add-ons sowie Drittprodukten
kundenspezifische Lösungen wie unter anderem für CRM,
Workflow, HelpDesk und Qualitätsmanagement. Leiter des BDC
Groupware, das seinen Sitz in Lichtenfels hat, ist Andreas Schmidt
(36), der bereits eine Vielzahl von kundenspezifischen
Groupware-Lösungen konzipiert und umgesetzt hat.

Mehr Informationen zu den neuen BDCs der Comarch
Systemintegration: www.softm.com/systemintegration

Über Comarch und SoftM
Comarch ist ein weltweit tätiger Anbieter von IT-Lösungen
für Geschäftsprozessoptimierung und
Kundenbeziehungsmanagement mit rund 3.500 Mitarbeitern in 16
Ländern. Neben eigenen Softwareentwicklungen bietet die 1993
gegründete Unternehmensgruppe mit Hauptsitz im polnischen
Krakau umfangreiche Consulting- und Integrationsdienstleistungen
an. Branchenschwerpunkte bestehen in der
Telekommunikationsindustrie, bei Banken und Versicherungen, Handel
und Dienstleistungen sowie im verarbeitenden Gewerbe. Seit der
Gründung der Comarch Software AG im Jahr 1999 ist der
Comarch-Konzern in Deutschland präsent. Die 100%-ige
Konzerntochter ist in Dresden ansässig und besitzt weitere
Niederlassungen in Frankfurt am Main und Brüssel sowie die
Tochtergesellschaften Comarch Software S.A.R.L (Frankreich) und
SoftM Software und Beratung AG (Deutschland).

Die SoftM Software und Beratung AG mit Hauptsitz in München
fügt sich als Anbieter von IT-Komplettlösungen für
den Mittelstand in den Comarch-Konzern ein. SoftM entwickelt und
vertreibt seit 1973 betriebswirtschaftliche Standardsoftware
für mittelständische Unternehmen und nimmt eine
führende Position im deutschsprachigen Markt ein. Das
Angebotsportfolio umfasst Unternehmenssoftware für ERP und
Finance, die speziell auf die Anforderungen mittelständischer
Industrie- und Handelsunternehmen ausgerichtet ist, sowie
umfassende Dienstleistungen zur Implementierung und Betreuung der
Softwarelösungen. Zusätzlich bietet SoftM Produkte und
Dienstleistungen rund um die IT-Infrastruktur – von Server-
und Storage-Systemen über Netzwerke bis zu Groupware- und
DMS/ECM-Lösungen. SoftM betreut heute rund 4.000 Kunden mit
400 Mitarbeitern an 13 Standorten in Deutschland, Österreich
und der Schweiz.

Weitere Informationen:www.softm.com und: www.comarch.de