Seite wählen

Ab Anfang August liefert der Softwarehersteller
combit aus Konstanz die neue Version 3 des Textbaustein- und
Makrotools SmartKey aus. Die Folgeversion des cleveren Helfers
bietet nun auch einen Clipboard Manager, der die letzten
Clipboard-Änderungen (maximal 30) in einem separaten Fenster
verwaltet. Per Doppelklick können die Inhalte dann ganz
einfach in die aktive Applikation eingefügt werden. Die neue
Titelmakrofunktion sorgt für noch mehr
Automatisierungsmöglichkeiten. Normale Textbausteine lassen
sich damit auf bestimmte Fenstertitel „ansetzen“, und sobald dieses
Fenster aktiv wird, greift SmartKey ein und führt die vom
Anwender zuvor definierten Aktionen durch. So kann beispielsweise
der Faxversand mit dem Win XP Faxassistenten automatisiert werden,
oder SmartKey übernimmt beim Login auf einer bestimmten
Internetseite das Eintragen der Kennung. So wird dem Anwender
weitere Tipparbeit abgenommen. Komfortablere
Einstellungsmöglichkeiten, zum Beispiel durch das neue
Property Window für die applikationsspezifischen
Eigenschaften, sorgen für mehr Komfort. Neue Clipboard-Formate
kann das Tool nun auch darstellen, und die Statistik-Funktion zeigt
dem jeweiligen Anwender, wieviel Tipparbeit ihm SmartKey denn nun
abgenommen und wieviel Zeit er dadurch letztendlich gespart
hat.

SmartKey vereinfacht in sämtlichen Windows Programmen die
Tipparbeit. Das Textbaustein- und Makrotool erlaubt es, aus
sämtlichen Windows Applikationen heraus auf dieselben
Textbausteinbibliotheken zuzugreifen. Auch Anwendungen ohne eigene
Textbausteinfunktion – wie die meisten eMail- oder
Internet-programme – können mit SmartKey diese praktische
Funktion nutzen. Über frei definierbare Makros kann SmartKey
andere Windowsapplikationen steuern. Routineabläufe lassen
sich sogar applikationsübergreifend automatisieren. Auch die
integrierte Rechtschreibprüfung kann für verschiedene
Anwendungen aktiviert werden, um Korrekturarbeit einzusparen. In
der Professional Version können außerdem noch JScripts
und VBScripts eingebunden werden, wobei sich diese direkt in den
Makrotext integrieren lassen.

SmartKey kennt zwei Arten von Textbausteinen: AutoText
Einträge lassen sich manuell über eine Liste oder direkt
über Tastenkombinationen einfügen. AutoKorrektur
Einträge werden von SmartKey automatisch eingefügt,
sobald der Schlüssel für den Eintrag eingegeben wurde.
Aus „mfg“ wird so blitzschnell „Mit freundlichen
Grüßen“. Als Textbausteine sind neben formatiertem Text
alle Inhalte der Zwischenablage zulässig. So lässt sich
auch leicht eine eingescannte Unterschrift, ein Logo oder eine
beliebige Grafik einfügen. Mit dem Thesaurus und der
Rechtschreibprüfung stehen ca. 700.000 Begriffe zur
Verfügung, wodurch die Korrektur von Texten sehr vereinfacht
wird.

Über die Makrofunktion und Titelmakrofunktion von SmartKey
lassen sich applikationsübergreifend verschiedene Abläufe
automatisieren oder andere Applikationen fernsteuern. Ein
spezieller Wizard unterstützt auch weniger versierte Benutzer
beim Einsatz der Makrofunktionen. Textbausteine wie Makros werden
in frei definierbaren Sets abgelegt und in einer explorer-typischen
Baumstruktur angezeigt. Beim Einsatz im Netzwerk gibt es gemeinsame
Archive, auf die mehrere Benutzer gleichzeitig zugreifen
können. Preise: Die SmartKey 3 Standardversion ist
erhältlich ab ca. 45 Euro, die Professional Version ab ca. 80
Euro, jweils inkl. MwSt.

combit SmartKey 3 – What’s New:
Clipboard Manager: Dieser verwaltet die letzten
Clipboard-Änderungen in einem separaten, nach Bedarf auch
deaktivierbaren Fenster. Dabei kann die Anzahl der zu speichernden
Clipboards nach Belieben (bis zu 30 sind möglich) festgelegt
werden. Die verschiedenen Inhalte des Zwischenspeichers sind
nacheinander aufgeführt und können ganz einfach per
Doppelklick in die aktive Applikation eingefügt werden. Per
Tooltipp kann bei Bedarf der Inhalt der einzelnen Clipboards rasch
überprüft werden, sodass die Übersicht stets
erhalten bleibt. Der Tooltipp gibt außerdem Auskunft
darüber, in welchen Formaten das jeweilige Clipboard
vorliegt.

Titelmakro Funktion: Damit eröffnet SmartKey noch mehr
Automatisierungsmöglichkeiten. Normale Textbausteine
können nun zusätzlich auf einen bestimmten Fenstertitel
„angesetzt“ werden. Sobald dieses Fenster aktiv ist, wird SmartKey
ebenfalls aktiv und führt die vom Anwender zuvor definierten
Aktionen durch. Durch das mitgelieferte Beispiel kann der
Faxversand mit dem Win XP Faxassistenten automatisiert werden.
Sobald der Faxassistent aktiv ist, greift SmartKey ein und bietet
die Möglichkeit, die Daten des aktuellen Datensatzes aus dem
combit address manager an den Faxassistent zu übergeben. Und
es finden sich viele weitere Einsatzmöglichkeiten: zum
Beispiel ein Login auf einer bestimmten Internetseite. Die
benötigten Daten müssen nicht jedes Mal neu eingegeben
werden, sondern werden von SmartKey ganz automatisch eingetragen.
Auch das Wegklicken einer für den Anwender nicht mehr
interessanten Informationsbox lässt sich auf diese Weise
automatisieren. Damit SmartKey den entsprechenden Dialog erkennt,
muss nur der Fenstertitel oder ein Teil dessen angegeben werden.
Dabei werden die Operatoren „exakt“, „enthält“ und „beginnt
mit“ unterstützt. So nimmt SmartKey noch mehr Arbeit ab und
hilft beim Einsparen von wertvoller Zeit.

Komfortablere Einstellungsmöglichkeiten: Wer für
mehrere Applikationen die gleichen Bedingungen festlegen
möchte, kann dies dank der neuen Mehrfachauswahl rasch
erledigen. Und für den Fall, dass beim Einsatz von SmartKey
doch mal Fragen aufkommen sollten: dank neuer Menüpunkte ist
die Hilfestellung in Form der Knowledgebase auf der
combit-Homepage, der Newsgroup und dem Online-Supportbereich nur
einen Mausklick entfernt.

Neue Clipboard-Formate: SmartKey 3 kann zwei neue RTF-Formate
darstellen, sodass beispielsweise Inhalte aus WinWord und anderen
Textverarbeitungs-programmen nun auch in formatierter Form
dargestellt werden können.

Statistik-Funktion: Mit diesem neuen Feature wird sofort
ersichtlich, wieviel Tipp- arbeit SmartKey dem jeweiligen Nutzer
abgenommen und wieviel Zeit er dadurch letztendlich gespart bzw.
dadurch wieder gewonnen hat. Es sind sowohl die Anzahl der
ausgeführten Textbausteine, die Anzahl der registrierten
Tastendrücke als auch die Zeichenanzahl des von Textbausteinen
eingefügten Textes aufgeführt. Und um auch der
Tippgeschwindigkeit des jeweiligen Anwenders gerecht zu werden,
wird die Zeitersparnis sogar gleich für verschiedene
Anschlaggeschwindigkeiten angegeben.

Property Window: Der Dialog für applikationsspezifische
Optionen wurde überarbeitet und bietet nun noch mehr Komfort
mit dem neuen Property Window. In diesem sind alle
applikationsspezifischen Eigenschaften auf einen Blick ersichtlich
und können hier auch auf die Schnelle geändert
werden.

Beispiele: Neue Anwendungsbeispiele, auch für den Einsatz
mit Scripts, helfen dem User, eigene Ideen für
Einsatzmöglichkeiten von SmartKey zu entwickeln.

Campus-Lizenzen: Eignen sich insbesondere für die
automatische Softwareverteilung in zentral verwalteten
Firmennetzwerken. Beim Einsatz im Netzwerk kann noch mehr Zeit
gewonnen werden, da alle SmartKey-Benutzer neben einer
persönlichen Textbaustein-Bibliothek auch eine gemeinsame,
zentrale benutzen. Durch die zentrale Pflege von Textbausteinen
kann weitere Zeit gewonnen werden. Und bei topaktuellen
Informationen sind alle Mitarbeiter gleich auf dem Laufenden.

Internet: www.combit.net