Seite wählen

München – 22. Oktober 2002 – Für
Chordiant Software zeigt die Erfolgskurve entgegen der allgemein
schwierigen wirtschaftlichen Situation nach oben. Der Anbieter
einer Plattform für prozessorientiertes Kundenmanagement
erzielte im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2002 mit 18,9
Millionen US-Dollar knapp 16 Prozent mehr Umsatz als erwartet.
Gleichzeitig erreichte Chordiant im Vergleich zum zweiten Quartal
(15,1 Millionen US-Dollar) ein Plus von über 25 Prozent. Auf
das Lizenzgeschäft entfallen dabei 8,6 Millionen US-Dollar –
40 Prozent mehr als im zweiten Quartal (6,1 Millionen US-Dollar).
Beim Servicegeschäft konnte das Unternehmen um über 14
Prozent von 9,0 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal auf 10,3
Millionen US-Dollar zulegen.

Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden zwar insgesamt noch
20,9 Millionen US-Dollar erzielt. Für die ersten drei Quartale
2002 erreichte Chordiant aber gegenüber dem vergleichbaren
Vorjahreszeitraum ein Umsatzplus von sieben Prozent auf 56,8
Millionen US-Dollar (Januar bis September 2001: 53,3 Millionen
US-Dollar). Gemäß US GAAP (Generally Accepted Accounting
Principles) betrug der Nettoverlust im dritten Quartal 2002 5
Millionen US-Dollar oder 9 Cents pro Aktie im Vergleich zu 10,5
Millionen US-Dollar bzw. 20 Cents für den Vorjahreszeitraum.
Insgesamt beläuft sich der Nettoverlust für die ersten
drei Quartale 2002 auf 23,7 Millionen US-Dollar (Januar bis
September 2001: 32,9 Millionen US-Dollar).

„Angesichts der international angespannten
Wirtschaftssituation sind wir mit unserem Ergebnis
außerordentlich zufrieden gerade auch, weil wir unserem Ziel
der Profitabilität durch neue Kundenerfolge und konsequente
Kostenkontrolle einen großen Schritt näher gekommen
sind,” kommentiert Stephen Kelly, Chief Executive Officer von
Chordiant. „Die Kundenzufriedenheit ist bei uns besonders
hoch, deshalb konnten wir auch durch den Ausbau der bestehenden
Kunden mehr Umsatz generieren.”

Das Unternehmen
Chordiant Software Inc. (CHRD), mit Sitz im kalifornischen
Cupertino, USA, vertreibt mit Chordiant 5 eine prozessorientierte
Kundenmanagement-Plattform für Business-to-Consumer (B2C)
Unternehmen mit Millionen von Geschäftsbeziehungen. Die
Lösung steuert End-to-end Kundeninteraktionsprozesse und
stellt in Echtzeit eine einheitliche Gesamtsicht auf den Kunden
dar- unabhängig davon, ob die Interaktion über Call
Center, über Web Self Service, in Zweigniederlassungen oder in
Filialen erfolgt. Die Softwareplattform reduziert die operativen
Kosten, sorgt für eine verbesserte Cost-Income-Ratio und
erhöht die Effizienz in Marketing, Vertrieb und Service
entscheidend. Dank der flexiblen JX-Architektur fügt sich
Chordiant 5 nahtlos in die bestehende IT Infrastruktur und
schützt bereits getätigte Investitionen. Die Chordiant
Lösung stellt bereits bei weltweit führenden Unternehmen
wie Signal Iduna, BSkyB, Royal Bank of Scotland Group, General
Motors und Lloyds TSB ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis.
Das Kampagnenmanagement-Tool von Chordiant setzen so namhafte
deutsche Kunden wie Advance Bank und Deutsche Bank ein. Chordiant
Software unterhält Niederlassungen in München, Frankfurt,
Boston, New York, London, Paris und Amsterdam.

Weitere Informationen finden Sie unter www.chordiant.de