Seite wählen

Karlsruhe, 29. August 2001. Die CAS Software AG
kündigt zur Systems 2001 erstmals ein neues Standardprodukt
für das Management von internen Unternehmensinformationen an.
Die als Enterprise Information Portal (EIP) einsetzbare
Standardsoftware für das Intranet unterstützt interne
Prozesse sowie den Informationsfluß und ist speziell für
die Bedürfnisse des Mittelstands ausgerichtet. Einen ersten
Einblick zeigt die CAS Software auf der Systems in München vom
15. bis 19. Oktober 2001 in Halle A2 am Stand 333.

Weitere Schwerpunkte auf der Münchner IT-Messe sind
genesisWorld in der Version 3 und das neue Zusatzmodul
genesisWorld.ERP connect, mit dem erstmalig neun
Warenwirtschafts-systeme (ERP) standardmäßig an die
CRM-Groupware angebunden werden können. Damit verbindet
genesisWorld Daten aus Groupware, CRM und ERP für
vollständige Kundeninformationen auf einen Blick.

Neun Partner der CAS Software AG zeigen darüber hinaus ihre
Lösungen und Anbindungen für genesisWorld. Das
universitäre Informationssystem genesisWorld CAMPUS
(Pilotprojekt) und die Internet-Dienste YellowMap.de,
OfficeToday.de, FreeOffice.de und PresseKatalog.de runden das
Spektrum des Karlsruher Software-Unternehmens ab.

Auf dem ERP-Forum des Konradin-Verlags wird die CAS Software am
15. Oktober 2001 in Halle A2, Stand 303/304 ab 14.00 Uhr zum Thema
„CRM und ERP im Mittelstand“ referieren.

Neue Standardsoftware als Intranet-Portal für pfiffiges
Informationsmanagement, Organisation und Interaktion

Während in einem Kleinbetrieb die „Mund-zu-Mund-Propaganda“
für Informationen, Arbeitsabläufe und Abstimmungen gut
funktioniert, geht in mittelständischen Unternehmen viel Zeit
für die Informationssuche durch intransparente und teilweise
bürokratische Arbeitsabläufe sowie mehrfach erworbenes
Wissen verloren.

Die CAS Software AG hat es sich zur Aufgabe gemacht, für
eine bessere Unternehmenstransparenz, der Unterstützung von
Arbeitsabläufen und einer effektiveren Zusammenarbeit ein
Standardprodukt auf den Markt zu bringen.
Beispielsweise soll die neue Software über ein integriertes
Who-is-Who einfach und schnell den Zuständigen finden sowie
Standardabläufe wie Urlaubsworkflow und Bestellwesen für
alle Beteiligten einfach und transparent unterstützen. Das
Produkt basiert auf der bewährten genesisWorld-Technologie,
ist „ready-to-run“, schnell und kostengünstig einzuführen
sowie einfach bedienbar. Einen ersten Einblick in das neue Produkt
gibt es auf der Systems 2001.

genesisWorld 3 verbindet Groupware, CRM und ERP
Als Schaltzentrale für das Kunden- und Informationsmanagement
bietet genesisWorld mit seiner breiten Basisfunktionalität
(Adress-, Termin-, Dokumenten- und Projektmanagement) die Grundlage
für transparente Kundeninformationen und damit
vielfältige Möglichkeiten zur Kostenersparnis, einen
verbesserten Kundenservice und Steigerung der Kundenbindung.
Insbesondere im Mittelstand findet hierbei genesisWorld eine breite
Akzeptanz.

Mit genesisWorld in der kürzlich erschienenen Version 3 und
dem einzigartigen Zusatzmodul „genesisWorld ERP.connect“
schlägt die CRM-Groupware weitere Brücken und verbindet
CRM, Groupware und ERP-Daten unter einer einheitlichen
Oberfläche. So gehören beispielsweise die
Terminvereinbarung mit dem Kunden genauso zur Kundenakte wie
Angebot und Auftrag oder der Beschwerdebrief. Damit sind alle
relevanten Kundeninformationen sofort auf einen Blick
verfügbar. Dabei ist das Zusatzmodul für die Anbindung
von Warenwirtschaftssystemen so standardisiert, dass eine kurze
Umsetzungs- und Einführungszeit mit überschaubaren Kosten
und damit ein schneller Return on Invest (ROI) gewährleistet
werden können. Derzeit stehen Standardschnittstellen zu den
Programmen Navision Financials, sageKHK Office Line, Mesonic
WINline, SAP R/3, Lexware business solutions, GiT Fact 32, net C4,
Streit Faktura und Streit SHW zur Verfügung. Die Adaption an
das jeweilige ERP-System wird von zertifizierten
genesisWorld-Partnern durchgeführt.

Neun genesisWorld-Partner der CAS Software AG präsentieren
auf der Systems 2001 ihre ERP-Anbindungen an sageKHK Office Line,
SAP R/3, Navision und Mesonic, Schnittstellen zu DMS- und
Archivierungssystemen Windream, Dr. Doc, asOne sowie zum Faxserver
GFI Fax, Erweiterungen und Ergänzungen zu genesisWorld und ein
Büroservice-Portal auf Basis von genesisWorld.

Forschungsprojekt über ERP im globalen Markt
Im Rahmen des europäischen Forschungsprojektes „JEWEL“
entwickelt die CAS Software AG gemeinsam mit Partnern aus
Deutschland, Griechenland und Zypern eine Plattform für die
Zusammenführung von Daten aus verteilten ERP-Systemen. So kann
beispielsweise der aktuelle Lagerbestand, Umsatzstatistiken und
Kundenprofile aller angebundenen – auch international tätigen
– Partnerunternehmen auf Knopfdruck ermittelt werden. JE WEL soll
imDezember diesen Jahres abgeschlossen werden.

genesisWorld CAMPUS, ein Informationssystem für
Hochschulen

Auf der Basis von genesisWorld stellt die CAS Software AG eine
Lösung für Hochschulen vor, die im Pilotprojekt derzeit
bei der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH)
Aachen in Echtbetrieb geht. Mit genesisWorld CAMPUS kann die
Vorlesungs- und Hörsaalplanung dezentralisiert werden. Mit
einfachen HTML-Masken planen die Lehrstühle die
Veranstaltungen für das nächste Semester, geben
Kommentare ein und ordnen Hörsäle zu, die bei Bedarf von
der Verwaltung geändert werden können. Daraus werden
automatisch das Vorlesungsverzeichnis (im Internet und auf Papier)
und fakultätsweise kommentierte Vorlesungsverzeichnisse
generiert. Die Studierenden stellen in einem Online-Organizer
(basierend auf dem Web-Organizer FreeOffice.de der CAS Software)
ihren Vorlesungskalender zusammen. Das Mix aus einfacher
Funktionalität im Intranet, einem leistungsfähigen
öffentlichen Web-Organizer für die Studenten und
umfassender Funktionalität für die Verwaltung über
den Windows-Client auf einer gemeinsamen Basis
(genesisWorld-Server) ist auf dem Markt für Hochschulsoftware
einzigartig.

Hinweis:
Die Strategie für das neue Standardprodukt für das
Intranet (EIP) stellen wir im Rahmen eines
Pressefrühstücks am Montag, den 15.10.2001 von 9.30 Uhr
bis 10.30 Uhr, Raum A221 auf der Systems einem ausgewählten
Publikum vor. Einladung erfolgt separat.

==================

CAS Software AG
„Richtig informiert. Jederzeit und überall.“ lautet das Motto
der CAS Software AG aus Karlsruhe. Das Unternehmen wurde 1986 von
Martin Hubschneider und Ludwig Neer gegründet und entwickelt
Software-Lösungen, Internet-Anwendungen sowie mobile
Informationssysteme für das Customer Relationship Management
(CRM). Mit der CRM-Groupware genesisWorld hat CAS Software 1998
eine neue Generation für das Kunden- und
Informationsmanagement in mittelständischen Unternehmen
begründet. genesisWorld wurde 1998 mit dem „European IT Prize“
der Europäischen Kommission ausgezeichnet. Führend ist
CAS Software auch bei den Internet-Diensten: 1996 hat das
Unternehmen mit Reiseplanung.de die erste deutsche
Online-Reiseplanung vorgestellt, 1997 folgte mit YellowMap.de das
erste europäische Branchenverzeichnis mit Straßenkarten,
im Jahr 2000 der Web-Organizer FreeOffice.de, der
Online-Zeitschriftenshop PresseKatalog.de und das
Büromanagement-Portal OfficeToday.de. Gemeinsam mit dem
Partnerunternehmen PTV Planung Transport Verkehr AG hat CAS
Software die professionelle Routenplanung map&guide entwickelt
und damit die Marktführerschaft in Deutschland und in den
Benelux-Staaten übernommen. Die CAS Software AG
beschäftigt derzeit 100 Mitarbeiter und hält
Beteiligungen an mehreren Unternehmen, u. a. an PTV AG, YellowMap
AG, RegioService GmbH, LeserAuskunft GmbH, Varta-Führer GmbH,
Indiwidual AG und Lucky Venture AG.
Unternehmen aller Größen und Branchen – darunter Kunden
wie DaimlerChrysler, Deutsche Telekom, Siemens, Fraunhofer
Institute, Ferien AG und Lang & Schwarz Wertpapierhandel –
arbeiten täglich mit Produkten von CAS Software.

Internet: www.cas.de