Baden, 20.08.19 – Wachstumsorientierte UnternehmerInnen zu identifizieren und zu fördern ist seit 20 Jahren das Ziel von BPN. Die schweizerische Stiftung hat es sich mit Teams in Nicaragua, Ruanda, Georgien, Kirgisien und der Mongolei zur Aufgabe gemacht, den lokalen Mittelstand zu stärken; dank Ausbildung motivierter UnternehmerInnen, die wachsen und für Beschäftigung sorgen wollen. Für die Betreuung der SpenderInnen, UnternehmenspatInnen und UnternehmerInnen nutzt BPN künftig die konfigurative CRM-Lösung von BSI aus der Cloud in fünf Sprachen.

Das Geheimnis einer widerstandsfähigen Wirtschaft sind ihre KMU. Sie sind effizient, flexibel und können sich rascher an veränderte Marktsituationen anpassen als Grossunternehmen. Deshalb fördert die in Bern ansässige Stiftung BPN seit 20 Jahren KleinunternehmerInnen. Dabei schlägt die Organisation die Brücke zwischen Schweizer Know-how, Ressourcen und den engagierten UnternehmerInnen in Schwellenländern. Diese entwickeln sich innert vier Jahren zu einem stabilen KMU, das Mitarbeitern ein berufliches Zuhause und eine Zukunftsperspektive bietet.

Zwischenzeitlich hat das Non-Profit-Unternehmen mit kommerzieller Ausrichtung 1’459 Workshops und Seminare, 1’265 geförderte Unternehmerinnen und Unternehmer sowie 23’335 geförderte Arbeitsplätze hervorgebracht. Viele BPN Entrepreneure zählen zu den Branchenbesten in ihren Ländern. Um ihre Ausbildungen zu koordinieren, ihren Erfolg zu messen und den Unternehmenspaten gezielt Auskunft zu ihren geförderten Unternehmen erteilen zu können, entschied sich BPN für den Einsatz einer professionellen CRM-Lösung.

«BSI bot uns das beste Preis-Leistungsverhältnis»

Im Rahmen einer breit angelegten Evaluation kam BSI aufgrund der Usability, Konfigurierbarkeit, der Cloud-Lösung, der Datenhaltung in der Schweiz und der Wirtschaftlichkeit in die engere Auswahl. «Wenn jeder BPN Mitarbeiter mit der Nutzung von BSI CRM auch nur eine Stunde pro Monat an Effizienz gewinnen kann, hat sich das System für uns schon gerechnet», erklärt Max Bertschmann, Mitglied der Geschäftsleitung und Head of Marketing & Fundraising bei BPN. Zudem stimmte für BPN der professionelle Umgang in Verbindung mit der auf die Bedürfnisse von BPN abgestimmten Lösungsfindung und das echte Interesse im Team. «Schlussendlich haben wir uns für BSI als CRM-Partner entschieden und nutzen die Lösung fortan auf russisch, mongolisch, spanisch und englisch in den aktuell sechs BPN Ländern», freut sich Max Bertschmann.

Der Experte für International Business Development hat sich zufriedene Spender, zufriedene Kunden und insbesondere zufriedene User zum Ziel gesetzt. «BSI soll den Alltag unserer Mitarbeitenden vereinfachen, indem es ihnen als zentrales Tool in ihrer Sprache alle relevanten Informationen bietet und eine optimale Basis für automatisiertes Ausbildungs- und Event-Management liefert – Aktivitäten, die neben dem Reporting in der Vergangenheit unter grossem Zeitaufwand manuell durchgeführt werden mussten», erklärt Max Bertschmann und fügt an: «Mit BSI CRM sind wir in der Lage, auf Knopfdruck konsistente Daten zu erheben, welche wir darstellen, interpretieren und verarbeiten können. Auch für unsere Wirkungsmessung wird BSI CRM den Weg ebnen», sagt Max Bertschmann.

Mit BSI CRM verbindet BPN die Fundraising-Welt mit der kommerziellen Ausrichtung in den einzelnen Länder – «im Sinne unserer Spender, geförderten UnternehmerInnen und auch unserer Mitarbeiter und Coaches, welchen das System als digitaler Helfer in der Kundenbetreuung, Organisation und Auswertung viel Zeit ersparen wird», so Max Bertschmann.

«Stolz auf unseren Kunden BPN»

BPN ist in mehrerlei Hinsicht ein interessanter Kunde für BSI: BPN nutzt BSI CRM als rein konfigurative Cloud-Lösung in sechs Ländern in deren Landessprache. Zudem ist BPN die erste NPO, welche sich für BSI CRM entschieden hat. «Wir freuen uns sehr, dass wir BPN als Kunden gewinnen konnten. Die Organisation verbindet Spender mit engagierten UnternehmerInnen, sorgt für Wissenstransfer und trägt damit zur wirtschaftlichen Stabilität in vielen Ländern bei. Dass unser CRM nun von Nicaragua bis in die Mongolei und von Kirgisien bis Ruanda genutzt wird, erfüllt uns mit Stolz. Wir freuen uns, einen kleinen Beitrag zur BPN Erfolgsgeschichte leisten zu dürfen, und hoffen, dass BSI CRM bald auch in weiteren Ländern zum Einsatz kommt», freut sich Christoph Rahm, Projektverantwortlicher seitens BSI.

 

BSI Business Systems Integration AG

BPN hat es sich als Nonprofit-Organisation zur Aufgabe gemacht, Talente in Schellenländern durch «Hilfe zur Selbsthilfe» zu fördern, sprich: durch gezieltes Coaching, einer betriebswirtschaftlichen Ausbildung, einem tragfähigen Unternehmernetzwerk sowie, wenn nötig, der Gewährung eines Kredits. Mehr über BPN und die Unternehmens-Patenschaften erfahren: