Seite wählen

Der Badener Software-Hersteller und
Systemintegrator BSI brachte schon 1996 einen Client für die
Offline-Nutzung seiner CRM-Software (CRM = Customer Relationship
Management) auf den Markt. Kein Wunder folgt nun ein Client
für Apples „must-have“-Handy iPhone.

Der Client hat eine eigene Menustruktur fürs iPhone. Die
Anwender des BSI CRMs werden vom System automatisch anhand der
Telefon-ID erkannt. Neben den üblichen CRM-Funktionen kann man
sich auch Adressen in Google Maps anzeigen lassen. Wie man es von
Salesforce her kennt, hat auch der iPhone-Client von BSI eine
Ansicht, in der alle offenen Aufgaben und Termine auf einen Blick
gezeigt werden.

2009 will der Badener Hersteller auch einen Client für die
ebenfalls beliebten Blackberry-Smartphones von RIM bringen.

Weitere Informationen unter:www.bsi.de