Seite wählen

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE vom 08.08.2001) – Die
angeschlagene Stuttgarter Softwareschmiede Brokat wird künftig
nicht mehr im Auswahlindex Nemax 50 vertreten sein. Wie die
Deutsche Börse am Dienstagabend nach der Sitzung ihres
Arbeitskreises Aktienindizes mitteilte, müssen auch Kinowelt
und Telegate den Blue-Chip-Index des Neuen Marktes verlassen. Die
Unternehmen gehörten nach Börsenumsatz und/oder
Marktkapitalisierung nicht mehr zu den 60 größten Werten
am Neuen Markt, hieß es zur Begründung. Nach der
aktuellen Rangliste der Börse belegt beispielsweise Brokat nur
noch den 122. Platz und Kinowelt den 149. Rang unter den 342 am
Neuen Markt gelisteten Unternehmen. Als Nachfolger bestimmte die
Börse AT&S Austria, GPC Biotech und Süss Micro Tec.
Die Änderungen werden am 24. September in Kraft treten.

Die Entscheidung dürfte auch einige Insider überrascht
haben, denn Brokat und Kinowelt wurden im Vorfeld kaum als
potenzielle Abstiegskandidaten gehandelt. Dagegen werden die von
vielen Marktteilnehmern als Wackelkandidaten genannten Firmen
Primacom, Constantin Film und United Internet weiterhin im Nemax 50
verbleiben.