Seite wählen

Stuttgart, 10. Mai 2001. Brokat AG, weltweit
einer der fuehrenden Software-Anbieter fuer anwender-zentrierte
E-Business-Loesungen, hat im ersten Quartal 2001 einen Umsatz von
43 Millionen Euro erzielt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag
der Umsatz bei 19,7 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung
um 118 Prozent. Der Rohertrag belief sich im vergangenen Quartal
auf 19 Millionen Euro gegenueber 11,5 Millionen Euro in den ersten
drei Monaten des Jahres 2000. Das Pro-forma-Ergebnis EBITDASO
(Ergebnis vor Steuern, Zinsen, Abschreibungen und
Mitarbeiterbeteiligung) liegt bei minus 30,8 Millionen Euro
(Vorjahresquartal: minus 2,7 Millionen Euro).

Verglichen mit dem vierten Quartal 2000 verbesserte sich das
Pro-forma-Ergebnis leicht. Wie bereits im Rahmen der
Jahres-Pressekonferenz im Februar angekuendigt, reflektiert das
EBITDASO des ersten Quartals 2001 die Investitionen im Zusammenhang
mit der Integration der beiden amerikanischen Software-Unternehmen
Blaze Software und Gemstone Systems.

Das Netto-Ergebnis belaeuft sich auf minus 75,2 Millionen Euro
gegenueber minus 18,5 Millionen Euro in der Vorjahresperiode.
Dieses umfasst Goodwill-Abschreibungen aus den Akquisitionen in
Hoehe von 34,5 Millionen Euro. Im Vorjahr lagen diese aufgrund des
geringeren Akquisitionsvolumens bei 3,7 Millionen Euro. Die
nicht-liquiditaetsrelevanten Aufwendungen aus dem
Mitarbeiterbeteiligungsprogramm, ebenfalls Teil des
Netto-Ergebnisses, gingen im Vergleich zum ersten Quartal 2000 von
10,4 Millionen Euro auf 5,6 Millionen Euro zurueck.

Brokat geht, wie bereits gemeldet, fuer das laufende
Geschaeftsjahr von einem Umsatz in Hoehe von etwa 180 bis 190
Millionen Euro aus. Um das angekuendigte Ziel eines ausgeglichenen
Ergebnisses auf EBITDASO-Basis im vierten Quartal zu erreichen,
legt Brokat weitere Kostensenkungsmassnahmen auf, die schon im
ersten Quartal zu reduzierten operativen Kosten in Hoehe von 3,8
Millionen Euro gegenueber dem vierten Quartal 2000 gefuehrt haben.
Das Unternehmen plant, zusaetzlich personelle Ueberkapazitaeten
abzubauen. Es ist ausserdem kein weiterer Ausbau der
Mitarbeiter-Zahl vorgesehen. Brokat erwartet nach der Umsetzung
dieser Massnahmen Einsparungen ab dem vierten Quartal von bis zu 15
Millionen Euro im Vergleich zum ersten Quartal 2001.

„Wir sind derzeit mit einer zurueckhaltenden
Investitionsbereitschaft der Unternehmen konfrontiert“, erklaert
Stefan Roever, CEO und Vorstandssprecher bei Brokat. „Das wirkt
sich auch auf unsere Branche aus. Brokat ist jedoch in den
Zukunftsmaerkten technologisch sehr gut positioniert. So hat das
US-amerikanische Marktforschungsunternehmen Celent Communications
unsere Payment-Software PaymentWorks zur weltweiten Nummer 1 unter
den Anbietern von Software zum mobilen Bezahlen gekuert“, so Roever
weiter.

Auslandsanteil bei 70 Prozent
Der Auslandsanteil am Umsatz, also die Erloese ausserhalb
Deutschlands, stieg im Quartalsvergleich von 67 Prozent auf 70
Prozent. Im strategisch wichtigen US-Markt erzielte Brokat im
ersten Quartal 2001 38 Prozent seines Umsatzes. Im Vorjahresquartal
hatte dieser Anteil noch bei zehn Prozent gelegen. Neben den
Umsaetzen aus den USA haben vor allem die Erloese aus Australien,
Grossbritannien und Schweden zum internationalen Erfolg
beigetragen. „Durch die Akquisition von Blaze, Gemstone und
Automated Financial Systems (AFS) im vergangenen Jahr haben wir
unsere Kundenbasis gerade in den USA deutlich ausgeweitet“,
erlaeutert Stefan Roever. „Damit verfuegen wir ueber eine sehr gute
Ausgangsposition, um unsere Stellung in diesem Markt auszubauen“,
so Roever weiter.

Der Umsatz mit Software-Lizenzen belief sich im abgelaufenen
Quartal auf 17 Millionen Euro, verglichen mit 9,7 Millionen Euro im
Vorjahreszeitraum. Die durch Partner generierten Erloese betrugen
im ersten Quartal des laufenden Geschaeftsjahres 5,4 Millionen Euro
(Vorjahresquartal: 5,3 Millionen Euro).

Kunden- und Partnerbasis gestaerkt
Im ersten Quartal 2001 entschieden sich 26 Neukunden fuer
Brokat-Produkte. In Europa und Asien entfiel ein grosser Teil des
Umsatzes auf Geschaeft mit bereits bestehenden Blue Chip Kunden. So
wurden zum Beispiel Umsaetze aus Projekten mit Siemens, der
Telekom-Tocher T-Motion sowie SE-Banken erzielt. Neue Kunden konnte
Brokat vor allem in den USA gewinnen. So integrieren sowohl Hewlett
Packard als auch die Freedom Group, einer der fuehrenden
amerikanischen Software- und Serviceanbieter fuer die
Versicherungswirtschaft, die Blaze Advisor Solutions Suite von
Brokat in ihre E-Business-Angebote.

Brokat hat ausserdem seine Partnerschaften gestaerkt. Das
Unternehmen intensivierte seine Zusammenarbeit mit Compaq, dem
weltgroessten Hersteller von Computersystemen. Compaq vertreibt
kuenftig die Advisor Solution Suite. Im Maerz hat Brokat eine
Partnerschaft mit Cognos geschlossen und so seine M-Business
Infrastruktur Brokat Server Technologies um leistungsfaehige
Analyse- und Reporting-Funktionalitaeten ergaenzt. Auf der Basis
der Software von Avant Go, einem der fuehrenden Anbieter von
Infrastruktur-Software und Services fuer die Mobile Economy,
entwickelt Brokat ein neues Gateway zur Verknuepfung mobiler
Endgeraete mit Brokat Server Technologies.

Patent fuer mobile digitale Signatur erhalten
Das Deutsche Patent- und Markenamt hat Brokat im Februar ein Patent
auf das Verfahren der mobilen digitalen Signatur erteilt. Die
mobile digitale Signatur ermoeglicht das elektronische
Unterschreiben von Geschaeften mit mobilen Endgeraeten wie zum
Beispiel dem Handy. Brokat wird das Patent gemeinsam mit dem mSign
Consortium nutzen, einem Zusammenschluss fuehrender internationaler
Unternehmen aus dem Mobilfunk- und
Informationstechnologie-Markt.

Produktspektrum neu ausgerichtet
Mit der Gruendung des internationalen Executive Board im Januar hat
Brokat die Integration der erworbenen US-Unternehmen weitgehend
abgeschlossen. Das Team ist fuer das operative Geschaeft und fuer
die Unternehmensstrategie verantwortlich. Als Ergebnis
praesentierte die Gesellschaft im Februar den neuen
Unternehmensauftritt und die neue Produktstruktur. Kuenftig wird
die Brokat-Software darauf ausgerichtet sein, anwender-zentrierte
E-Business-Loesungen zu realisieren, die Informationen und
Dienstleistungen fuer den Nutzer immer und ueberall verfuegbar
machen. Zu den Produkten von Brokat zaehlen die Software-Plattform
Brokat Server Technologies (BST), Software fuer Personalisierung
und das Management von Geschaeftsregeln (Brokat Advisor), fuer das
Bezahlen ueber verschiedene Kanaele wie Mobiltelefon oder Internet
(Brokat Payment Works) und Finanzapplikationen fuer Bankgeschaefte
und den Aktienhandel.