Seite wählen

Stuttgart, 31.03.2003. Bei der EnBW AG,
Karlsruhe, managt „Price Pilot“ die äußerst
aufwendigen Kalkulationen zur Durchschnittspreisberechnung auf
¼h-Basis, Deckungsbeitragsrechnung für Angebote und
Kalkulation der Stromprodukte. Dahinter verbirgt sich der
leistungsfähige Konfigurator des Stuttgarter Software- und
Beratungsunternehmens camos. Er wurde in Rekordzeit in das
heterogene Systemumfeld des internationalen Energiekonzerns
integriert.

Als bundesweit drittgrößter Energieversorger stellt
die EnBW Energie Baden-Württemberg AG Energie und
Energiedienstleistungen in Deutschland und Europa bereit.

Damit die sich ständig ändernden Parameter in der
Preiskalkulation komplexer Energieversorgungsdienstleistungen
zeitnah berücksichtigt werden können, forderten die
Verantwortlichen eine flexible Konfigurationslösung, die sich
in die heterogene Systemlandschaft integrieren lässt. Im
Rahmen eines ersten Auswahlverfahrens wurde die
Leistungsfähigkeit von sechs verschiedenen Systemen
untersucht. Die Wahl fiel schließlich auf den Stuttgarter
Softwarespezialisten camos mit der Erstellung eines Prototypen. Die
von ihrem Anforderungsprofil bereits auf den Echtbetrieb
ausgerichtete Testlösung wurde in einer Rekordzeit von sechs
Wochen fertiggestellt. Damit war die Entscheidung für camos
gefallen.

Neun Monate nach dem Projektstart im Februar 2002 konnte
camos.Configurator alias Price Pilot bereits in den Echtbetrieb
übernommen werden. Den Projekterfolg führt Miroslav
Dopita, Mitarbeiter der Abteilung IT-Koordination der EnBW
Kundenservicegesellschaft wesentlich darauf zurück,
„dass alle Beteiligten von der Geschäftsführung
über den Vertrieb bis hin zu den betreuenden Projekt- und
Entwicklungsteams an einem Strang gezogen haben“. Ein
großes Lob spricht er in diesem Zusammenhang dem
Softwarepartner aus: „Wir hatten bei camos nie das
Gefühl, einer unter vielen zu sein. Der persönliche
Einsatz in Verbindung mit der hohen Kompetenz war
vorbildlich.“

camos.Configurator managt komplexe Preismodelle
Mit dem Konfigurator verfolgt die EnBW vor allem das Ziel, die
Preiskalkulation in der Energieversorgung vor dem Hintergrund sich
ständig wechselnder Rahmenbedingungen optimaler zu gestalten.
Dabei müssen eine Vielfalt komplizierter Parameter, u. a.
für die sehr aufwendige Kostenkalkulation bei der
Energiepreisberechnung, sowie Abwicklungskosten und
Durchleitungsgebühren durch Netze anderer Netzbetreiber
berücksichtigt werden.

Die Lösung wird derzeit im Bereich der Großkunden im
Zuge der Angebotserstellung verwendet. Neben der Kalkulation auf
Grundlage histo-rischer Lastprofile ist es auch möglich,
synthetische Profile zu verwenden, bei denen Kenngrößen
des Schichtbetriebs berücksichtigt werden. Alle
Verbrauchsverläufe und Preiskurven stellt der Konfigurator als
Einzel- oder kumulierte Werte grafisch dar. Das Resultat sind
transparente Kosten und eine sicher reproduzierbare
Kalkulationsbasis.

Der Konfigurator wird in den nächsten Wochen
vollständig in die Systemlandschaft integriert und stellt die
Verbindung zwischen Vertriebslösung, einem datenbankbasierten
Tool zur Prognostizierung der zukünftigen Stromabnahme sowie
der Händler- und Netzbetreiberdatenbank der EnBW her. Die
gesamte Applikation läuft unter CITRIX Metaframe. Inzwischen
nutzen Price Pilot bereits 90 Mitarbeiter.

„Der Einsatz von Price Pilot verschafft uns eine sichere
Kalkulationsbasis und erlaubt es uns, schnell und flexibel neue
Produkte im Markt zu platzieren, wodurch sich unsere Chancen im
Wettbewerb verbessern“, erklärt Dr. Wolfgang
Rüffler, Leiter des Bereichs IT-Koordination der EnBW
Kundenservicegesellschaft.

camos auf der Hannover Messe – Halle 6 Stand K 27 –

Weitere Informationen finden Sie unter: www.camos.de