Seite wählen

Ettlingen/Edenkoben, 23. Januar 2001 – Die Oskar
D. Biffar GmbH & Co. KG in Edenkoben trennt sich von ihrem
alten Steeb-Rechnungswesen: Bis Ende März 2001 sollen
Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung und Kostenrechnung durch
FRIDA 5.2 von command abgelöst werden. Der bekannte Hersteller
hochwertiger Türen und Fernster sah bei den Altanwendungen
keinerlei Zukunftsperspektive.
Nach der zügigen Installation der FRIDA-Programme auf dem
zentralen Mittelstandsrechner AS/400 will Biffar dann auch bald auf
den Euro umsteigen.
Das command ERP-Paket für die AS/400 ist seit Version 5.1
durchgängig Euro-fähig. Zahlreiche FRIDA-Kunden haben
bereits auf den Euro als Hauswährung umgestellt. „Durch unser
eigenes Einführungskonzept ist der schnelle und
kostentransparente Umstieg auf FRIDA gewährleistet, die
mitgelieferten Umsetz-Tools sorgen für eine schnelle
Euro-Umstellung“, versichert command-Vorstand und
FRIDA-Verantwortlicher Günter Wiskot.

Hintergrund
Die Oskar Biffar GmbH & Co. KG ist ein namhafter Hersteller von
Türen, Fenstern und Vordächern für den
Eingangsbereich. Das mittelständische Unternehmen wurde 1960
gegründet und beschäftigt heute am Stammsitz Edenkoben
rund 280 Mitarbeiter in Verwaltung und Fertigung. Der Vertrieb der
hochwertigen Türen und Fenster erfolgt über ca. 120
Biffar Studios und Biffar Partner im Franchising. Die Studios
bieten in Deutschland und in der Schweiz Haus- und
Wohnungstüren sowie ergänzend dazu Fenster und
Zimmertüren an. (www.biffar.de)

Das Ettlinger Softwarehaus command ag beschäftigt inklusive
der Niederlassungen in Hamburg und Berlin derzeit über 180
Mitarbeiter und gehört mit seinem Produkt FRIDA(r) zu den
führenden deutschen Anbietern von ERP-Lösungen auf der
IBM AS/400. Im Geschäftsjahr 1999/00 (Ende: 30.04.00) konnte
die command ag einen Umsatz von mehr als 45 Mio. Mark (rund 23 Mio.
Euro) erzielen.
Das integrierte ERP-Paket FRIDA für die AS/400 besteht heute
aus einem kompletten Rechnungswesen, Warenwirtschaft, PPS und
Service sowie Modulen für Data-Warehouse,
Microsoft-Integration, Projektmanagement, e-commerce, SCM,
Variantenfertigung, Zoll, Versandoptimierung,
Qualitätsmanagement und Personalwesen. Optimal auf die Belange
kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) zugeschnitten,
ist FRIDA unter Client/Server-Technolgie und VisualAge von IBM
entwickelt. Der Anwender kann dabei wahlweise den Client-Code in
VisualAge oder in Java konvertiert ausführen.

command auf der CeBIT 2001 am command-Hauptstand Halle 5 D24
sowie am SAP-Partnerstand in der Halle 5 F26

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.command-ag.de.