Seite wählen

Ab Anfang Juni liefert der Softwarehersteller
combit aus Konstanz die Folgeversion des vielfachen Testsiegers
address manager aus. Die neue Version der Software für
Customer Relationship Management (CRM) und zum Verwalten von
Datenbanken beliebigen Inhaltes bietet nun noch mehr in Sachen
Kommunikation und Anbindungen, neue Möglichkeiten für die
perfekte Kontaktpflege und mehr Komfort in der Handhabung. Die
Möglichkeit, formatierbare eMails im HTML-Format zu versenden,
sorgt nun für eine bessere Ansprache der Kunden. Die
Qualität der Kontaktdaten wird mit der Möglichkeit zur
Anreicherung von Kontakten, der Anbindung neuer Telefon-CDs sowie
dem aktualisierten Straßenverzeichnis gesteigert. Dank der
Aktualisierung der Office-Unterstützung arbeitet der address
manager bereits mit der neuesten Version 2003 von Microsoft Office
zusammen. Mit der Benutzerstatistik können Zusammenhänge
besser erkannt und Arbeitsabläufe optimiert werden. Die neue
Version 9.0 des List & Label Designers zum Entwerfen von
Briefen, Formularen, Etiketten und Listen ist nun noch
übersichtlicher und bequemer geworden. Auch der neue
Eingabemaskendesigner bietet noch mehr Komfort und macht so das
Erstellen und Anpassen einer eigenen individuellen Oberfläche
so einfach wie nie für den Anwender. Beispieldatenbanken wie
etwa für Pocket PC’s nehmen dabei viel Arbeit ab.

Ein Highlight der Version 2003 ist die Möglichkeit,
HTML-eMails zu versenden, wodurch die Kunden wesentlich besser und
individueller angesprochen werden können. Die bereits
integrierte Anbindung an Microsoft Office erlaubt es, Daten aus dem
address manager sogar in die neueste Version 2003 der
Office-Textverarbeitung zu übernehmen. Die Zusammenarbeit mit
der Kommunikationssoftware David von Tobit wurde ausgebaut und ist
nun noch komfortabler. Die Adress-Anreicherungsmöglichkeit mit
Hilfe von Telefon-CDs steht zusammen mit dem in Version 2003
standardmässig integrierten und aktualisierten
Straßenverzeichnis für die Ergänzung und Korrektur
der Kundenkontakte bereit. Mit der neuen Benutzerstatistik kann
eine informative Übersicht vieler Aktionen und Vorgänge
im address manager geführt werden. So können
Arbeitsabläufe opitimiert werden, und führen
beispielsweise zu einer besseren Auslastungsverteilung in
Callcentern.

Ebenfalls neu ist der erweiterte Designer des Reportgenerators
combit List & Label 9.0. Damit können Briefe, Formulare
und alle sonstigen Ausdrucke mühelos erstellt oder angepasst
werden. Dank der Hilfslinien lassen sich Objekte einfangen und ganz
automatisch ausrichten. Features wie etwa das neue Property Window,
das ein dy-namisches Verhalten der Design-Objekte erlaubt, runden
die vielfältigen Möglichkeiten des Designers ab. Für
die individuelle Gestaltung der Oberfläche steht der
Eingabemaskendesigner zur Verfügung, der in neuem
transparenten und übersichtlichen Look daherkommt. So kann
jeder Anwender die Maske ganz leicht auf die eigenen Anforderungen
anpas-sen. Die zahlreichen Beispiel-Datenbanken wurden aktualisiert
und erweitert, unter anderem um zwei speziell auf Pocket PC’s
ausgerichtete Oberflächen. Integriert sind außerdem
Bankleitzahlen-, Postleitzahl- und Vorwahldatenbanken,
Kontonummernprüfung, Porto-Optimierung und
Online-Dublettenprüfung.

Preise: Eine Einzelplatzversion kostet ab ca. 277,- Euro, die
neue 3er Netzwerklizenz ist ab ca. 555,- Euro erhältlich, eine
Lizenz für 5 Personen ab ca. 764,- Euro, jeweils inkl. MwSt.
Erhältlich direkt bei combit (auch per ESD über Webshop)
und im Fachhandel. Als Erweiterung ist eine komplette
Auftragsbearbeitung (combit factura manager) erhältlich.

Aktualisiertes und integriertes Straßenverzeichnis: Das
Straßenverzeichnis wurde aktualisiert und bietet die neuesten
Daten (Stand Februar 2003). Es muss nun nicht mehr als Zusatzmodul
erworben werden, sondern ist bereits integriert und steht jederzeit
zur Verfügung, um Adressen zu korrigieren oder zu
vervollständigen.

Office 2003-Unterstützung: Die neue Version des adress
manager wurde auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Microsoft Office
angepasst, wodurch die Übernahme von Adressen auch in die
neueste Office-Textverarbeitung möglich ist.

Benutzerstatistik: Damit können Statistiken über viele
Vorgänge im address manager geführt werden. So kann etwa
verfolgt werden, wer wieviel neue Datensätze angelegt oder wie
häufig der im address manager integrierte phone manager
eingesetzt wurde. Arbeitsabläufe, zum Beispiel in Callcentern,
können daraufhin optimiert und damit eine bessere
Auslastungsverteilung erreicht werden.

Erweiterter Formulardesigner: Die Implementierung des
Reportgenerators combit List & Label 9.0 bringt neben dem
transparenten Look viele Verbesserungen mit sich. Etwa eine freie
Platzierung der Werkzeugfenster sowie Hilfslinien, mit denen sich
Objekte ganz automatisch ausrichten lassen. Das neue Property
Window stellt viele Dialoge übersichtlich in einem einzigen
Fenster dar. Da es Formeln als Inhalte ermöglicht, bringt es
Dynamik in die Projekte, wodurch z.B. negative Zahlen automatisch
rot dargestellt werden können.

Neue Exportformate im Formulardesigner: Neue Formate sorgen
für mehr Flexibilität und reibungslosen Datenaustausch.
So stehen beim neuen Excel-Export sogar zwei verschiedene Modi zur
Auswahl: der „nur Daten-Modus“ und der „volle
Layoutübernahme-Modus“ und arbeitet unabhängig von
einer Excel-Installation auf dem Rechner. Mit TIFF bietet der
Designer ein vielfach für Dokumentenmanagementsysteme
verwendetes Bildformat, das auch mehrere Seiten in einer Datei
verwalten kann (Multi-TIFF).

Neuer Eingabemaskendesigner: Der Maskendesigner bietet einen
leichten Einstieg in die Anpassung einer eigenen, individiuellen
Oberfläche. Neue Toolfenster, wie etwa die
Registerkarten-Verwaltung, bringen dem Anwender sofort mehr
Übersicht. Änderungen oder benötigte Einstellungen
können hier außerdem rasch vorgenommen werden. Und durch
die beliebige Platzierung und „Ineinanderdocken“ sind
auch seltener verwendete Toolfenster schnell verfügbar, ohne
Platz zu verschwenden.

Neue Beispieldatenbanken: Die Version 2003 enthält neue und
aktualisierte Beispieldatenbanken, die den aktuellen Anforderungen
im CRM-Bereich gerecht werden. Sie dienen als Vorlage für
eigene Datenbanken ersparen und somit viel Arbeit. So z.B. zwei
Datenbanken für Pocket PCs, deren Felder hervorragend auf die
Zusammenarbeit mit Pocket Outlook ausgerichtet sind.

David-Adressbuch: Beim Entwurf einer eMail oder eines Faxes in
David von Tobit steht nun eine Schaltfläche zur
Verfügung, mit der eine eMail oder Faxnummer direkt aus dem
address manager in den David-Dialog übernommen werden kann.
Kleine Netzwerke: Um Kleinst-Firmen entgegenzukommen, ist nun auch
eine kosten-günstige Netzwerkversion für 3 Personen
(bisher ab 5 Personen) erhältlich, sowie eine vario
light-Netzwerkversion, und zwar ebenfalls für 3 Personen.

weitere Informationen: http://www.combit.net