Seite wählen

von Werner Fritsch

Der SaaS-Protagonist und CRM-Spezialist Salesforce.com geht durch die geplante Übernahme des Cloud-Start-ups Rypple nun auch das Marktsegment der Applikationen für das Personalwesen an. Wesentlich sind dabei Elemente aus sozialen Netzwerken.

Marc Benioff, CEO von Salesforce.com

Der SaaS-CRM-Anbieter Salesforce.com wird künftig auch im Segment Human Capital Management (HCM) tätig sein: Das Unternehmen übernimmt die vor drei Jahren gegründete kanadische Firma Rypple. Die Akquisition wird voraussichtlich Ende April abgewickelt sein. Die HCM-Programme aus der Cloud sollen dann unter dem Namen Successforce neu an den Start gehen. Die Verantwortung für den neuen Geschäftsbereich wird John Wookey als Executive Vice President Advanced Applications bei Salesforce wahrnehmen.

Der Zukauf stellt Salesforce zufolge einen ersten Schritt in Richtung auf ein HCM für das soziale Unternehmen dar. Weitere Schritte werden folgen und über das Leistungsmanagement von Rypple hinausgehen. Die Kalifornier arbeiten an zusätzlichen SaaS-Applikationen in diesem Bereich, wie Wookey berichtete. Darunter werden Anwendungen für die Einstellung und das Training von Mitarbeitern sein. Dabei geht es laut Salesforce-CEO Marc Benioff nicht nur um eine andere Bereitstellungsweise von Software, sondern auch darum, die Angestellten besser zu verwalten und zu befähigen.

Benioff teilte mit, dass ihn der CIO von Facebook auf Rypple aufmerksam gemacht hat. Das Start-up-Unternehmen hat etwa 350 Kunden, darunter Facebook. Daniel Debow, einer der Gründer von Rypple, betonte, die Software sei darauf ausgerichtet, Spaß zu machen sowie sozial und mobil eingesetzt zu werden. Sie beruhe auf Techniken der sozialen Netzwerke. Über die eigene Collaboration-Software Chatter will Salesforce einige Features auch in seinem bisherigen CRM-Angebot verfügbar machen, zum Beispiel um Rückmeldungen neuer Mitarbeiter aufzunehmen oder Kollegen zu danken.

Quelle:www.crn.de