Seite wählen

San Francisco, Kalif., 2. November 2000 –
Aufgrund des wachsenden Bedarfs für Daten-Analyse und
-Konsolidierungssysteme in Europa hat die Evoke Software®
Corporation, führender Anbieter in diesem Segment, seit Beginn
des Jahres bereits mehrere Großprojekte in Millionenhöhe
über ihre europäischen Geschäftsstellen
abgeschlossen. Insbesondere im Finanzsektor, dessen starke
Expansion in e-Business- und CRM-Applikationen strukturierte
Datenfundamente unerlässlich macht, konnte Evoke namhafte
Kunden, darunter ABN AMRO, hinzu gewinnen. Dieser Erfolg wird auch
auf eine Reihe von Personalentscheidungen im europäischen
Management des Unternehmens zurückgeführt.

So wurde Paul Buckley vom Geschäftsführer UK zum
Vizepräsident EMEA ernannt. Ihm zur Seite gestellt wurden
Steve Kehaya als Vizepräsident für Business Development,
Steve White als Vizepräsident für Vertrieb sowie Chris
Lee als Finanzdirektor für Europa. Für die in 2000
eröffneten Geschäftsstellen in Paris und
München-Hallbergmoos wurden Mme. Pari de Sorbay für
Frankreich und Eckhard Bogner für die Vertriebsregionen
Deutschland, Österreich und die Schweiz ernannt.

Evoke’s Kernkompetenz liegt in der automatisierten Analyse
und Zusammenführung sämtlicher relationalen und
Mainframe-basierten Daten von Unternehmen. Das starke Interesse
vieler Banken an Evoke-Lösungen resultiert aus dem zunehmenden
Bedarf der Branche an e-Business- und CRM-Anwendungen, um das
wachsende Kundensegment speziell im Online-Banking-Bereich
adäquat betreuen zu können.

Schätzungen der Datamonitor Gruppe belaufen sich auf eine
Wachstumsrate von 30% auf europaweit 21 Millionen Anwender bis
2004. Darüber hinaus ergab eine Studie der Forit Internet
Business Research, dass von rund 430 befragten Banken 80% die
Integration des Internets für Bankgeschäfte planen oder
bereits nutzen.

Zu den in Europa gewonnenen Evoke-Neukunden in 2000 zählen
daher vorwiegend namhafte Bankunternehmen, wie ABN AMRO in den
Niederlanden, Norwich Union, England, Bank of Scotland sowie die
französische SMABTP. Mit etwa einem halben Dutzend weiterer
Unternehmen aus dem Finanz- und Telekommunikationssektor sowie
anderer vertikaler Industrien existieren bereits
Vorverträge.

Evoke Software
Evoke Software wurde 1997 gegründet. Gründer, President
und Chief Executive Officer ist Lacy Edwards. Kerngeschäft des
Unternehmens ist die Entwicklung und der Vertrieb von
Software-Lösungen zur automatisierten Analyse, Aufbereitung
und Konsolidierung unternehmensweiter Daten als Basis für
eBusiness-Infrastrukturen. Neben der Geschäfts-zentrale in San
Francisco und acht weiteren Vertriebsbüros in den USA
unterhält Evoke Niederlassungen in London (europ.
Hauptquartier), Paris sowie seit Anfang 2000 auch in München
und beschäftigt aktuell rund 100 Mitarbeiter. Zu den Kunden
des Unternehmens gehören namhafte Fortune 1000- / Global 2000-
Firmen aus den verschiedensten Industrie-segmenten, darunter
Finanz- und Versicherungsunternehmen, Automobilindustrie,
Tele-kommunikation und Transport. Darüber hinaus arbeitet
Evoke mit renommierten Partner-unternehmen wie Ernst & Young,
IBM, KPMG und PricewaterhouseCoopers zusammen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.evokesoft.com.