Seite wählen

European Banking Technology Fair, Frankfurt, 31.
Oktober – 2. November 2000: fun communications präsentiert
Lösungen für ePayment im Internet mit der GeldKarte,
MobileFinancing und Onlinebanking auf der European Banking
Technology Fair 2000 in Frankfurt am Main (Halle 5.0, Stand A
24).

Karlsruhe 30. Oktober 2000. Das Karlsruher Softwarehaus fun
communications GmbH präsentiert als Messe-Highlight eine
ePayment-Lösung für das Bezahlen Im Internet mit der
GeldKarte. Die Anwendung entspricht voll den strengen
Spezifikationen, die der Zentrale Kreditausschuss des deutschen
Kreditgewerbes (ZKA) für die sichere Verwendung der GeldKarte
im Internet verabschiedet hat. „Mit dem Einsatz der GeldKarte zum
Bezahlen im eCommerce hat die GeldKarte jetzt die besten Chancen,
sich als das Zahlverfahren für Micro-Payments im Internet zu
etablieren“, prognostiziert Johannes Feulner,
Geschäftsführer der fun communications GmbH.

Die von fun communications entwickelte „ePayment-Lösung“
zum Bezahlen im Internet ist durch ihre modulare Aufbauweise und
ihre Plattformunabhängigkeit überall einsetzbar. Sie kann
in bestehende Internetshops integriert werden und stellt für
den Händler sicher, dass der Kunde bezahlt hat. Der Umweg
über eine Clearingstelle entfällt und das Geld ist sofort
beim Händler. Ein anonymer und sicherer Zahlungsweg steht mit
dieser Lösung etwa 60 Millionen Geldkarteninhabern zur
Verfügung.

Voraussetzung für die Lösung von fun communications
ist ein Chipkartenleser, wie beispielsweise der KAAN Professional
von KOBIL Systems. Das Chipkartenterminal kann über die
serielle Schnittstelle an jeden PC angeschlossen werden. Das
Terminal ist als Lesegerät der Klasse 3 mit Display und
Tastatur ausgestattet und bietet dem Anwender eine sichere Umgebung
für Transaktionen mit GeldKarten. KAAN Pro ist als
multifunktionales Chipkartenterminal konzipiert, das die Protokolle
aller gängigen Chipkartentypen unterstützt. Dazu
zählen unter anderem GeldKarten, Handy-Karten aller Netze,
Telefonkarten, Krankenversicherungskarten und moderne Kryptokarten,
die digitale Signaturen und Verschlüsselung
ermöglichen.

Bankgeschäfte von unterwegs mit Palm und Handy – und das
Konto wird mobil Weiteres Messe-Highlight ist die Software
MobileBanking für Finanzgeschäfte von unterwegs. Damit
lassen sich von jedem Ort der Welt per Handy, SMS oder WAP
Kontostände abfragen, Überweisungen tätigen und
Börsenkurse in Echtzeit abrufen. Der Vorteil von MobileBanking
via Palm Organizer ist neben höherer Bedienungsfreundlichkeit
und der Möglichkeit zur Datenspeicherung, der Einsatz eines
von fun communications speziell für den mobilen Einsatz
entwickelten Kryptographie-Verfahrens, das die beim Onlinebanking
geforderte Sicherheit gewährleistet. Mit dem eingesetzten
SMSL-Verfahren (Secure Message Service Layer) bringt fun
communications SSL (Secure Socket Layer) auf mobile
Anwendungen.

Als Anwenderbeispiel für MobileBanking zeigt fun
communications auf der European Banking Technology Fair mit
„GenoDirekt mobil“ eine speziell auf den Bedarf der FIDUCIA
Informationszentrale AG und ihrer Kunden zugeschnittene
Lösung. Mit GenoDirekt mobil können die Kunden der 450 an
die FIDUCIA angeschlossenen Volks- und Raiffeisenbanken via Handy
ihren aktuellen Kontostand, Kontoumsätze und eine
Übersicht über die Konten abfragen. Voraussetzung
für GenoDirekt mobil: ein online-fähiges Konto bei einer
Genossenschaftsbank im Geschäftsgebiet der FIDUCIA, ein Handy
und optional einen Palm. Die FIDUCIA gewährleistet einen hohen
Sicherheitsstandard durch das vom Homebanking bekannte
PIN/TAN-Verfahren.

Weitergehende Leistungen bietet GenoDirekt mobil, wenn das Handy
mit einem Palm Organizer kombiniert wird. Der PDA (Personal Digital
Assistant) erlaubt zusätzlich zum Abruf von Kontoständen
und Umsätzen auch sichere Überweisungen von unterwegs.
Die Kommunikation zwischen Palm und dem FIDUCIA-Rechenzentrum
erfolgt per 1024-Bit RSA verschlüsselter SMS. Trotz des hohen
Sicherheitsstandards wird auch für eine verschlüsselte
Überweisung lediglich eine einzelne Kurznachricht
benötigt. Für eine sichere und zuverlässige
Verbindung zwischen SMS-Zentrale und den Bankenrechenzentren sorgt
mit dem fun HI-Server (Homebanking Interface) ein von fun
communications entwickelter Standard für die Finanzwelt.
Weitere Informationen unter www.fun.de.

Kurzporträt fun communications GmbH
Die 1994 gegründete fun communications GmbH bietet
Lösungen für sicheren Datenaustausch, Internet Solutions
und Onlinebanking-Applikationen sowie Softwareentwicklung für
PDA’s (MobileComputing). Deutsche Bank, Dresdner Bank, Advance
Bank, HypoVereinsbank, FIDUCIA Informationszentrale und T-Online
gehören zu den Unternehmen, die auf Lösungen von fun
communications vertrauen. Für deren Entwicklung und
Vermarktung sorgen bei fun communications über 50
Mitarbeiter.