Seite wählen

SAP-Aktien sind am Montag im Sog negativer
Analystenkommentare ans DAX-Ende gerutscht. Die Anteile an dem
Softwareunternehmen lagen gegen 10.00 Uhr mit 3,60 Prozent im Minus
bei 32,98 Euro. Der deutsche Leitindex DAX gab gleichzeitig 0,19
Prozent auf 7.794,06 Punkte ab. „Die Kurszielsenkungen drücken
SAP auf ein neues Tief und lassen das Papier nun ziemlich schlecht
aussehen“, sagte ein Händler. Die Aktien hätten seit
Jahresbeginn bereits mehr als sechs Prozent verloren und bei 32,65
Euro den tiefsten Stand seit Mai 2005 markiert. Charttechnisch sei
das Papier nun deutlich angeschlagen, zumal das Tief vom März
2007 bei 32,83 Euro zeitweise unterboten wurde. Dies sei
charttechnisch alarmierend, sagte ein Händler.

Die UBS hat ihr Kursziel für SAP-Aktien am Morgen von 45
auf 41 Euro gesenkt – die Einschätzung bleibt „Buy“. Analyst
Michael Briest verwies auf die Integrationsrisiken für
Business Objects und darauf, dass die Investoren dem Zukauf
weiterhin kritisch gegenüberstünden. Die Ausgaben im
Softwaresektor dürften sich nach Einschätzung des
Analysten zwar im Jahr 2008 abschwächen, sie dürften aber
nicht kollabieren. Zum Ende der Woche könnte SAP seine ersten
Zahlen zum vierten Quartal wie üblich vorziehen. Die Citigroup
bestätigte unterdessen ihr Votum „Buy“ mit dem Kursziel 55
Euro.

Weiter lesen unter:www.computerwoche.de/nachrichten/1851815/?NLC-Newsletter&nlid=1851815%20Nachrichten%20mittags