Seite wählen

Köln, 15. November 2000. Das hohe
Wachstumstempo bei der antwerpes ag (www.antwerpes.de) hält
unvermindert an. Der Kölner Internetdienstleister
erwirtschaftete im dritten Quartal einen Umsatz von 5,4 Millionen
DM. Gegenüber dem Vorjahr erhöhte sich der Umsatz damit
in den ersten drei Quartalen des Jahres um 109 Prozent und lag Ende
September bei 13 Millionen Mark (Vorjahr 6,2 Millionen Mark). Die
positive Umsatzentwicklung resultiert aus rein organischem
Wachstum.

In den ersten neun Monaten arbeitete antwerpes mit einem EBIT
von 0,5 Millionen Mark und einem EBITDA von 1,7 Millionen Mark
weiterhin profitabel. Ursprünglich hatte antwerpes leichte
Verluste für den entsprechenden Zeitraum eingeplant, da
insbesondere beim Tochterunternehmen DocCheckÒ Medical
Services GmbH hohe Investitionen bevorstanden. Auch das Ergebnis
pro Aktie konnte gesteigert werden und liegt bei 0,12 DM (erstes
Halbjahr 2000: 0,07 DM). Der Finanzmittelbestand betrug Ende des
dritten Quartals 52 Millionen DM.

Auch für das vierte Quartal erwartet antwerpes einen
äußerst positiven Geschäftsverlauf. Deshalb hebt
die antwerpes ag die Umsatzplanung für 2000 von 16,7 auf 17,8
Millionen Mark leicht an. Nicht enthalten ist in dem neuen
Umsatzziel die Akquisition des e-Commerce-Dienstleisters
Geisselmann GmbH. Alle anderen Planzahlen für 2000 bleiben
vorerst unverändert.

Das Umsatzwachstum erfasst alle Dienstleistungsbereiche des
Unternehmens: So konnte der Bereich New Media von 2,4 Millionen
Mark um 146 Prozent auf 6 Millionen Mark und der Bereich Classic
Media von 3,6 Millionen Mark um 45 Prozent auf 5,2 Millionen Mark
im Vergleich zum dritten Quartal 1999 zulegen.

Weiterhin erfreulich ist die Entwicklung bei der
DocCheckÒ Medical Services, die das größte
europäische Healthcareportal betreibt. Der Umsatz stieg von
0,9 Millionen Mark im ersten Halbjahr auf 1,735 Millionen Mark bis
zum Ende des dritten Quartals. Damit konnte der Umsatz
gegenüber den ersten neun Monaten des Vorjahres um 924 Prozent
gesteigert werden. Die Zahl der bei DocCheckÒ angemeldeten
Nutzer wuchs in diesem Zeitraum um über 200 Prozent von 17.000
auf knapp 60.000. Mit der Akquisition der Geisselmann GmbH im
zurückliegenden Quartal gelang es der antwerpes ag, das
Healthcare-Portal im Bereich e-Commerce gezielt zu erweitern. Mit
Geisselmann verfügt antwerpes jetzt über die
marktführende e-Commerce-Lösung für Praxisbedarf in
Deutschland.

„Die Quartalsergebnisse beweisen, dass wir bei unserer
Planung goldrichtig liegen“, so CEO Dr. Frank Antwerpes.
„Der unternehmerische Challenge bestand darin, alle
Strukturen schnell dem hohem Wachstumstempo anzupassen.“ In
den nächsten Monaten plant antwerpes, die positive Entwicklung
des Unternehmens weiter voranzutreiben. Im Vordergrund werden dabei
Investitionen in neue und bestehende Mitarbeiter und der Ausbau der
Infrastruktur stehen. Zusätzlich soll das Wachstumstempo durch
weitere Zukäufe forciert werden.

Den vollständigen Quartalsbericht finden Sie im Internet
unter www.antwerpes.de.

Profil antwerpes ag
Die antwerpes ag entwickelt und realisiert Internetstrategien und
-produkte im Healthcare- und Business-to-Business Markt. Das
operative Geschäft ist in die Geschäftsbereiche
„Communication“, „Tools“,
„Commerce“ und „Consulting“ aufgeteilt. Im
Geschäftsbereich Communication hat sich die
Tochtergesellschaft antwerpes & partner ag zu einem der
führenden New Media Dienstleister in Deutschland entwickelt.
Mit DocCheckâ besitzt die antwerpes ag im
Geschäftsbereich Tools das größte und am
schnellsten wachsende Internetportal für medizinische
Fachkreise im europäischen Healthcare Markt und ist damit
Marktführer. Das Unternehmen hat Niederlassungen in Köln,
Berlin, Stuttgart, Bukarest und London und zählt zur Zeit 90
Mitarbeiter. Zum Jahresende plant die antwerpes ag einen Umsatz von
17,8 Millionen Mark.