Seite wählen

Um wichtige Standardschnittstellen hat die Demand
Software Solutions GmbH ihre „ERPII“-Komplettsoftware „Genesis4Web“
erweitert. Unternehmen im Bereich Maschinen-, Anlagen- und
Gebäudebau können die Lösung jetzt nahtlos mit
marktgängigen CAD-Systemen koppeln. Händlern bietet die
Handelslösung von Genesis4Web die Anbindung der Online-Shops
„OS Commerce“ und „XT Commerce.“ Die Standardschnittstellen
ersparen teure Einzelprogrammierungen und den dazugehörigen
Pflegeaufwand.

Die auf Webtechnologie basierende ERPII-Lösung Genesis4Web
bietet jetzt auch Schnittstellen zu den wichtigsten CAD-Programmen,
wie „Catia“, „SolidWorks“, „Solid Edge“, „Unigraphics“ und „Pro/E“.
Unternehmen können damit in vielen Fällen eigene
CAD-Lizenzen sparen. Die CAD-Kopplung ermöglicht es, Modelle
und Baugruppenstrukturen aus den Konstruktionsprogrammen über
die entsprechenden Viewer direkt in Genesis4Web zu betrachten, sie
mit den Artikel- und Stücklistendaten zu verknüpfen und
abzufragen. Auch umfangreiche 3D-Modelle können schnell und
unkompliziert direkt in der ERP-Anwendung angezeigt werden,
beispielsweise zur erklärenden Identifikation.

Selbst im Wareneingang kann man die Ansicht der Teile zusammen
mit dem Lagerbestand, den Lieferanten, Lieferzeiten und Preise
aufrufen. So können die CAD-Daten auch in die
Qualitätsprüfung integriert werden. Da die
Konstruktionsdaten abteilungs- und unternehmensübergreifend
zur Verfügung stehen, verbessert sich außerdem die
Zusammenarbeit verschiedener Bereiche erheblich.

In die Handelslösung von Genesis4Web wurden bidirektionale
Echtzeitschnittstellen integriert, um die verbreiteten
Online-Shoplösungen „OS Commerce“ und „XT Commerce“
anzubinden. Für alle Artikel lassen sich damit die allgemeinen
Eigenschaften, Bilder und sonstige Attribute/Merkmale sowie der
Bestellstatus bearbeiten und mit einem Klick zum Online-Shop
übertragen. Umgekehrt werden Online-Bestellungen nahtlos an
Genesis4Web übergeben und dort über den automatischen
Workflow weiterbearbeitet. Dabei werden die vielfältigen
Warenwirtschaftsfunktionen ebenso genutzt wie – je nach
Kundenausprägung – Funktionen der Logistik, des Customer
Relationship Management (CRM) oder des Rechnungswesens.

Durch die nahtlose Integration angrenzender Prozesse trägt
Genesis4Web weiterhin zur Senkung von IT-Kosten bei. Die
ERPII-Lösung der Demand Software Solutions GmbH basiert zudem
auf moderner Webprogrammierung („Lamp“-Technologie) mit
leistungsfähiger MySQL Datenbank. Dadurch werden flexible
Anpassungen wesentlich erleichtert sowie
Plattformunabhängigkeit und hohe Skalierbarkeit
gewährt.

Das modular aufgebaute Genesis4Web deckt alle
Unternehmensbereiche inklusive Projektmanagement ab. Das System
lässt sich standortunabhängig per Webbrowser sowie
über das Apple iPhone ansteuern und kann auch
kostengünstig gemietet werden (SaaS-Modell). Besonders kleine
und mittelständische sowie wachsende Unternehmen erhalten
damit eine ideale IT-Umgebung zur Steuerung sämtlicher
betrieblichen Prozesse und zur Optimierung des
Kerngeschäfts.

Mehr unter:www.saasmagazin.de