Seite wählen

Von: Ralf Haberich, Lea Sommerhäuser

29.11.2016- Das Versäumnis, die Implementierung eines Customer-Relationship-Management-­Systems (CRM) als ganzheitliches Unternehmensprojekt anzugehen, sowie weitere ­Irrtümer gefährden oftmals den Erfolg eines entsprechenden Projekts.

Die zehn häufigsten Irrtümer bei der Implementierung eines Customer-Relationship-Management-Systems hat CRM Partners zusammengefasst:

1. Die CRM-Implementierung ist ein reines IT-Projekt.

Die Einführung eines CRM-Systems scheint eine Aufgabe für die IT-Abteilung zu sein, bedarf jedoch zunächst der Etablierung eines kundenorientierten Ansatzes im unternehmerischen Denken und Handeln. Erst wenn alle Prozesse auf den Kunden ausgerichtet sind, wird eine software-seitige Unterstützung relevant.

2. Ein CRM-System kann jeder ­einführen.

Customer Relationship Management muss Chefsache sein, da die Einführung des Systems selbst auf einer strategischen Ausrichtung des Unternehmens beruht. Dennoch gilt es, Verantwortung zu delegieren.

Weiter lesen unter:http://www.it-zoom.de/it-director/e/crm-einfuehrung-zum-scheitern-verurteilt-15351/